FILES-US-STOCKS-MARKET-Apple

© APA/AFP/GLENN CHAPMAN / GLENN CHAPMAN

Produkte

Was vom Apple-Event zu erwarten ist

Apple lädt am 20. April zum „Spring Loaded“-Event. Die Frühlings-Veranstaltungen von Apple sind nur schwer vorherzusagen. Nicht immer geht es um neue Produkte, manchmal werden auch neue Services präsentiert.

Als relativ fix gilt zumindest, dass kein neues iPhone präsentiert wird. Seine Smartphones stellte Apple in letzter Zeit fast ausschließlich im Herbst vor. Dennoch könnte es neue Hardware zu sehen geben. Aufgrund von Leaks, Gerüchten und Insider-Berichten, kann mit folgenden Produkten gerechnet werden:

iPad Pro

Ein Update für das iPad Pro würde dem bisherigen Zeitplan von Apple entsprechen. Apple wird voraussichtlich wieder 2 Größen vorstellen: Eines mit 11-Zoll-Display und eines mit 12,9-Zoll-Display. Das größere Modell könnte Apples erstes Gerät mit Mini-LED-Display sein. Weil Paneele mit dieser Technologie aber derzeit knapp sind, startet das iPad Pro 12,9 Zoll womöglich später, damit es nicht zu Lieferengpässen kommt.

Beide Tablets könnten einen schnelleren Prozessor bekommen. Insidern zufolge werden sie das Tablet-Gegenstück zu Apples M1-Prozessoren haben, die bei den neuen MacBooks zum Einsatz kommen. Außerdem sollen die neuen iPad Pros einen Thunderbolt-Port bekommen.

Pencil 3

Passend zu den neuen iPad Pros soll der Pencil 3 vorgestellt werden. Leaks zufolge ist er glänzend statt matt. Einem Gerücht zufolge hat er eine federgelagerte Spitze, für präzisere, druckempfindliche Eingaben. Die Quelle des Gerüchts dürfte der Name des Events sein. „Spring loaded“ kann mit „federgelagert“ übersetzt werden.

iPad mini

Den neuesten Leaks zufolge kommt ein neues iPad mini – das fast genauso aussehen soll, wie das aktuelle iPad mini aus dem Jahr 2019. Pessimisten rechnen damit, dass es lediglich einen schnelleren Prozessor bekommen wird. Optimisten glauben dem Analysten Ming-Chi Kuo.

Dieser sagt eine Displaygröße von 8,4 Zoll für das neue iPad mini voraus. Kombiniert mit den Leaks die besagen, dass das neue iPad mini genauso groß sein wird wie das alte, würde das heißen, dass endlich die Ränder des iPad mini dünner werden.

AirTags

Bei den AirTags wäre es eine große Überraschung, wenn sie nicht endlich vorgestellt werden. Seit 2019 ist die Entwicklung bekannt, die „Find my Phone“-Software wurde schon längst aktualisiert, um die AirTags zu unterstützen. Die Idee ist diese Tokens in Gepäckstücke zu geben oder an Gegenständen zu montieren, die man tendenziell verliert. Über die „Find my Phone“-App wird dann die Position des verlorenen Stückes auf der Karte angezeigt.

AirPods 3

Auch zu den AirPods 3 gab es schon etliche Gerüchte und Leaks. Sie sollen Elemente der AirPods Pro übernehmen, wie etwa die austauschbaren Gummikappen. Außerdem soll der Stiel kürzer und die Akkulaufzeit länger sein. Gegen die Ankündigung bei dem Event spricht, dass Apple die AirPods 3 auch irgendwann einfach so veröffentlichen könnte, ohne großes Tamtam.

Apple TV

Apple TV 4K ist schon 2018 erschienen und mit 199 Euro immer noch sehr teuer, vergleichen mit anderen Streaming-Box-Lösungen. Eine neue Version soll HMDI 2.1 haben und einen schnelleren Prozessor, um als Spielkonsolen-Ersatz dienen zu können. Dieses „Apple TV Pro“ könnte 200 bis 230 Euro kosten, die 4K-Version würde vermutlich auf 169 Euro preisgesenkt werden.

iMac und MacBooks

Wirklich handfeste Gerüchte zu neuen Macs gibt es nicht. Es ist allerdings nur eine Frage der Zeit, bis Apple weitere Geräte mit seinem M1-Prozessor ausstatten wird. Ganz oben auf der Wunschliste steht hier bei vielen Apple-Usern ein MacBook Pro ohne Touch Bar, mit einem stärkeren M1-Chip. Berichten zufolge könnte dieser stärkere M1-Chip auch in einem neuen iMac eingesetzt werden. Einige Gerüchtestreuer sprechen sogar von einem Mac Pro mit M1-Chips.

Dass diese Geräte beim Spring-Loaded-Event zu sehen seien werden, gilt aber als nicht besonders wahrscheinlich. Apple ist sich den Rummel um seine M1-Chips sehr bewusst. Die M1-Macs würden vermutlich allen anderen Geräten die Show stehlen, weshalb sie wohl bei einer anderen Veranstaltung vorgestellt werden.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare