© OnePlus

Produkte
10/25/2019

OnePlus macht sich über neues Google Pixel 4 lustig

Kurz nach Veröffentlichung des entsprechenden Tweets wurde er aber schnell wieder gelöscht.

Der Smartphone-Hersteller OnePlus hat sich per Twitter über die neuen Handys von Google lustig gemacht. Hintergrund ist das 90Hz-Display, das in dem Google Pixel 4 und Pixel 4 XL (hier zum futurzeone-Review) verbaut ist. 

Wie ein Reddit-User zuletzt entdeckte, reguliert Google die Bildwiederholrate je nach eingestellter Displayhelligkeit. Ist die Helligkeit unter 75 Prozent, liegt die maximale Wiederholrate des Pixels nur bei 60Hz. Lediglich bei heller Anzeige, werden die vollen 90Hz ausgeschöpft. Google macht dies vermutlich unter anderem, um Akku zu sparen.

Auch das neue OnePlus 7T verfügt über ein 90Hz-Display, reguliert die Wiederholrate aber nicht auf Basis der Displayhelligkeit. Darauf wies man in einem Tweet hin. Kurz danach wurde die Kurznachricht allerdings wieder gelöscht, Android Authority konnte aber zuvor einen Screenshot machen.

Kalte Füße

Darüber, warum der Tweet gelöscht wurde, kann nur spekuliert werden. Möglich wäre etwa, dass man Google, der immer noch ein wichtiger Partner aller Android-Hersteller ist, nicht verärgern wollte. Denkbar wäre auch, dass der Tweet gelöscht wurde, weil er einfach nicht stimmte. So schrieb OnePlus etwa am Ende: “Fast and Smooth anytime, anywhere.” Ganz korrekt ist das nicht, da auch das 7T die Wiederholrate reguliert, ganz einfach weil sie nicht von allen Apps unterstützt wird.

Wer übrigens die 90Hz in allen Situationen erzwingen möchte, kann das sowohl beim Google Pixel 4 als auch beim OnePlus 7T in den Entwicklereinstellungen aktivieren. Dabei sollte man aber bedenken, dass der Akku dadurch entsprechend belastet wird.