Produkte
15.10.2018

Photoshop kommt endlich als Vollversion auf das iPad

Adobe hat angekündigt, sein wichtigstes Programm für den Touchscreen und Stift des iPads zu optimieren.

Photoshop-Nutzer können ihre Dateien künftig direkt auf dem iPad bearbeiten. Adobe kündigte am Montag die lang ersehnte Vollversion für das Apple-Tablet an. Es soll der Desktop-Version in puncto Funktionen und Rechenleistung um nichts nachstehen. In der für 2019 geplanten ersten Version werden allerdings noch ein paar Features fehlen. Diese werden laut Adobe aber nachgereicht. Im Kern handle es sich jedenfalls um das gleiche Programm und die gleiche Code-Basis wie bei der Photoshop-Desktopversion.

Natives Photoshop-Format

Die größte Neuerung betrifft vermutlich, dass Bilder nun auch im nativen Photoshop-Dateiformat "Cloud PSD" bearbeitet werden können. Über die Cloud können Nutzer auf diversen Geräten arbeiten. Jeweilige Änderungen werden synchronisiert. Man kann also am Desktop mit der Bearbeitung anfangen und diese dann am iPad unterwegs oder zuhause fortsetzen. Als Online-Speicher werden zudem auch Dropbox, Google Drive und iCloud unterstützt.

Wann genau Adobe Photoshop für iPad veröffentlicht, steht noch nicht fest. Auch, ob das Programm nur mittels monatlicher Abogebühr oder mit Einmalzahlung erworben werden kann, steht laut Adobe noch nicht fest. Gesichert ist hingegen, dass für Abonnenten von Adobes Creative Cloud die Nutzung auf dem iPad inkludiert wird. Neben einer an den Touchscreen angepassten Oberfläche, die bereits in Screenshots gezeigt wurde, wird die App auch den Apple Pencil unterstützen.