Produkte
19.03.2018

Riesige Drohnen reinigen Windräder, retten Menschen

Die Drohnen von Aerones haben 28 Motoren und können bis zu 200 Kilogramm Nutzlast transportieren.

Drohnen können nicht nur nerven und Waldbrände auslösen, sondern auch sinnvolle Tätigkeiten verrichten. Während fliegende Transportdrohnen noch nicht serienreif sind, ist jetzt Aerones bereit, seine potentiell lebensrettenden Drohnen einzusetzen.

Die Riesen-Drohnen sollen das nicht nur bewerkstelligen, indem sie Verletzte bergen, sondern gar nicht erst Menschen in die Situation bringen, in der die sich verletzen könnten. Die Drohnen wurden unter anderem entwickelt, um gefährliche Reinigungsarbeiten durchzuführen, wie an Strommasten, Windrädern und Ölbohrinseln.

28 Rotoren

Die Drohnen haben 28 Motoren und 16 Akkus. Die Akkus sind beim Reinigungsmodell der Drohne eigentlich nur eine Sicherheitsmaßnahme, da sie per Kabel vom Boden aus mit Strom und dem Steuersignal versorgt wird. Dadurch soll sie sicher vor Störsignalen sein. Sollte das Kabel reißen, kann die Drohne durch die Akkus 20 Minuten weiterfliegen und per Funk gesteuert werden. Und sollte der schlimmste Fall eintreten, gibt es drei Fallschirme, um die Drohne sicher zurück zum Boden zu bringen.

Die Reinigungsdrohne kann bis zu 400 Meter hoch fliegen und hat eine Nutzlast von 100 Kilogramm. Aerones hat derzeit viele Anfragen von Windradbetreibern. Die Drohne kann zum Reinigen der Rotorblätter, aber auch für das Enteisen eingesetzt werden. Gerade Letzteres ist eine besonders gefährliche Tätigkeit für Menschen.

Löschdrohne

Der Plan von Aerones ist, die Drohnen nicht zu verkaufen, sondern einen Reinigungsservice für Windräder anzubieten. Zukünftig könnte die Drohne auch für das Löschen von Feuern eingesetzt werden, etwa bei Industrieanlagen oder Wolkenkratzern. Die geplante Feuerlöschdrohne hat eine Nutzlast von 200 Kilogramm und kann 300 Meter hoch fliegen. Ebenfalls wird erprobt, ob die Drohne Personen aus Not retten kann, etwa indem eine Art Sitzgurt an einem Seil heruntergelassen wird, um Menschen aus Seenot oder vor dem Ertrinken zu retten.

Um die Leistung der Drohnen zu demonstrieren, hat Aerones sie auch zum Sportgerät gemacht. So wurden Videos gezeigt, in denen ein Base Jumper von der Drohne springt oder ein Snowboarder von der Drohne gezogen wird.