© Runtastic

Start-up
10/31/2011

Runtastic: iPhone-App für Rennrad-Fahrer

"Road Bike" soll das iPhone zum ultimativen Rad-Computer machen. Für 7,99 Euro bekommt der Nutzer eine voll gepackte Software zur Erfassung aller relevanten Daten unterwegs. Demnächst soll auch eine Version speziell für Mountainbiker erscheinen.

von Jakob Steinschaden

Das Linzer Fitness-Start-up Runtastic rund um Gründer Florian Gschwandtner hat eine neue Sport-Software in Apples App Store gebracht: Road Bike ("Lite"-Version gratis, Voll-Version um 7,99 Euro) soll das iPhone zum Rennrad-Computer machen. Neun Kernfunktionen lassen sich dabei individuell am Display in sechs Feldern arrangieren.

Die App misst Geschwindigkeit, Distanz, Zeit, Puls (Sensoren zum Erfassen der Herzfrequenz können angeschlossen werden), Trittfrequenz, Höhenmeter sowie Kalorienverbrauch. Karten und eigener Standort sind natürlich auch abrufbar. In der kostenlosen Version muss sich der Nutzer mit einem geringerem Funktionsumfang und Werbeeinblendungen zufrieden geben.

Online und Offline
Die App ist sowohl für die Online- als auch Offline-Nutzung ausgelegt. Wer mobiles Internet aufgedreht hat, kann seine Route live ins Internet (z.B. Facebook) übertragen lassen und sich dort von Freunden anfeuern lassen. Außerdem kommen via Mobilfunk Wetter- und Winddaten aufs Display.

Ist man offline oder im Ausland unterwegs, gibt es die Möglichkeit, vorher Kartenmaterial von Open Street Map bzw. Open Cycle Map aufs Gerät zu laden und lokal zu nutzen.

Internationale Expansion
Gemäß dem Relaunch vor einigen Monaten treibt Runtastic mit der neuen App seine internationale Ausrichtung weiter voran. Die "Road Bike"-App ist neben Deutsch auch in den Sprachen Englisch, Italienisch, Französisch und Spanisch erhältlich.

CEO Florian Gschwandtner war zudem erst kürzlich im Silicon Valley zu Gesprächen mit möglichen Partnern utnerwegs. Demnächst will er die App auch speziell auf die Bedürfnisse von Mountainbikern zuschneiden.