Produkte
22.10.2018

„Selbstfahrende“ Teslas gibt es nur noch auf Anfrage

Das Feature sorgte laut CEO Elon Musk für zu viel Verwirrung. Man konnte es zwar kaufen, aber nicht nutzen.

Seit Jahren verspricht Tesla seinen Kunden, dass es bald komplett selbstfahrende Autos geben wird – in der Realität ist das Versprechen aber noch nicht angekommen: Zwar gibt es laut Teslas Website einen „erweiterten Autopiloten“, der das Auto an Geschwindigkeitsbeschränkungen anpassen kann und es in der Fahrspur hält. Doch damit das Auto tatsächlich komplett selbst fahren kann, sind unter anderem regulatorische Hürden zu nehmen, wie es auf der Website heißt. Kunden konnten für das Feature also auf Anfrage einen Aufpreis bezahlen, es aber noch nicht nutzen.

Laut einem Bericht von Mashable wird die besagte „Full Self Driving“-Option nun vorerst nicht mehr aktiv angeboten. Das Medium bezieht sich dabei auf einen Tweet von Teslas CEO Elon Musk, laut dem das Feature „für zu viel Verwirrung sorgte“.

Dem Tweet zufolge ist das Feature aber noch immer „off menu“ verfügbar – also auf spezielle Anfrage von Kunden, die es unbedingt besitzen wollen. Insgesamt zahlen Kunden dafür 8000 Dollar: 3000 Dollar für das Feature selbst und 5000 Dollar für den „Enhanced Autopilot“, der dafür ebenfalls benötigt wird.  

Angeboten wird „Full Self-Driving“ von Tesla seit 2016. Damals kündigte Musk an, dass seine Autos Ende 2017 bereits komplett autonom fahren können. Ein Versprechen, das er nicht einhalten konnte.