© Florian Christof

Produkte
10/13/2020

Sennheiser CX 400BT im Test: Günstiger, kabellos und guter Sound

Die Bluetooth-Ohrhörer von Sennheiser sind im Vergleich zum Premium-Modell deutlich günstiger, die Einschränkungen hingegen nur minimal.

von Florian Christof

Im Frühjahr hat Sennheiser mit den Momentum True Wireless 2 (hier im futurezone-Test) die zweite Generation seiner kabellosen Premium-Ohrhörer auf den Markt gebracht. Nun legt das deutsche Unternehmen auf dem Markt der True-Wireless-Earphones nach und bringt die Sennheiser CX 400BT. Hinter der etwas komplizierten Bezeichnung steckt eine abgespeckte und deutlich günstigere Variante der Premium-Ohrhörer.

Design und Haptik

Wie die Momentum True Wireless 2 werden auch die CX 400BT per Silikon-Propfen im Gehörgang befestigt. Dadurch sitzen die beiden Stöpsel richtig fest im Ohr und können gut zum Sporteln getragen werden. Ebenso schirmen sie allein aufgrund ihrer Bauart schon stark vor Umgebungsgeräuschen ab. Silikon-Aufsätze in verschiedenen Größen sind im Lieferumfang inkludiert.

Hat man den Silikon-Pfropfen in der richtigen Größe gefunden, können die Ohrhörer auch für längere Zeit ohne Beschwerden getragen werden. Auch beim Radfahren oder Laufen hatte ich nie das Gefühl, dass die Stöpsel aus dem Ohr fallen würden. 

Beim Design setzt Sennheiser wieder auf eine kantige Optik und ein klobiges Gehäuse. Anders als etwa bei den Apple AirPods, die quasi aus dem Ohr heraushängen, muss bei den Sennheiser-Ohrhörern die komplette Technik im Bereich der Ohrmuschel Platz finden. Das bedeutet auch, dass die beiden Stöpsel weit aus den Ohren herausragen und recht ausladend wirken.

Touch-Bedienung und Smartphone-App

Gesteuert werden die CX 400BT mittels Touch-Bedienung direkt an den Stöpseln oder per dazugehöriger Smartphone-App. An den Ohrhörern können Tracks pausiert sowie weiter- und zurückgeschalten werden. Auch die Lautstärke lässt sich regulieren. Daneben kann man Anrufe annehmen und den Sprachassistenten am Smartphone wecken, der über die in den Ohrhörern integrierten Mikrofone befehligt werden kann.

Auch wenn die Tastenkombinationen zu Beginn etwas verwirrend sind, hat man sich nach kurzer Zeit daran gewöhnt. Außerdem kann die Belegung der Tasten in der Smartphone-App geändert werden. Darüber hinaus befindet sich in der App ein Equalizer, mit dem der Sound an die jeweiligen Hörgewohnheiten angepasst werden kann. Außerdem können in der App die gespeicherten Bluetooth-Verbindungen verwaltet werden.

Anruf-Funktion

Das Telefon-Feature funktioniert einwandfrei: Sowohl die Gesprächsqualität als auch die Qualität der Wiedergabe sind makellos. Praktisch ist, dass man dabei den linken Ohrhörer im Lade-Case aufbewahren kann, während man mit dem rechten Stöpsel telefoniert.

Selbiges funktioniert auch bei der Musikwiedergabe. Allerdings stellen die CX 400BT dabei nicht auf eine Mono-Wiedergabe um. Nutzt man nur einen Ohrhörer, wird man also den zweiten Kanal nicht zu hören bekommen.

Weniger Funktionen

Der Unterschied zwischen den CX 400BT und den Momentum True Wireless 2 macht sich vor allem in der Vielfalt der Funktionen bemerkbar: So fehlt beim günstigere Modell die aktive Geräuschunterdrückung, das Transparent Hearing, also das Einblenden der Umgebungsgeräusche sowie das Smart-Pause-Feature, das die Audiowiedergabe automatisch pausiert, sobald die Stöpsel aus dem Ohr genommen werden. Ebenso fehlt beim günstigeren Modell der Spritzwasserschutz.

Hohe Sound-Qualität

Wer großen Wert auf eine hohe Audio-Qualität legt, ist bei Sennheiser richtig. Das bestätigen die CX 400BT erneut. Die Wiedergabequalität ist klar wie Schnaps: Alle Frequenzen sind deutlich hörbar und überlagern sich nicht gegenseitig.

Eine Wohltat ist, dass der Bass nicht zu intensiv rüberkommt und dadurch mehr Platz für die mittleren Frequenzen lässt. Wenn besonders günstige Ohrhörer-Modelle mit einem satten Bass werben, bedeutet das meist auch, dass damit eine Schwäche bei den mittleren Frequenzen übertönt wird.

Langlebiger Akku

Geladen werden die CX 400BT wie für True-Wireless-Earphones üblich in einem mitgelieferten Lade-Case, das wiederum mit einem USB-C-Kabel mit der Steckdose verbunden wird.

Die Akku-Dauer gibt Sennheiser mit 7 Stunden pro Vollladung an. Mithilfe des im Lade-Case integrierten Akku können die Ohrhörer nicht ganz zwei Mal komplett aufgeladen werden. Dadurch ergibt sich eine Gesamtwiedergabedauer von rund 20 Stunden. Im Test konnten die Angaben von Sennheiser bestätigt werden.

Für eine Vollladung müssen die Bluetooth-Ohrhörer 1,5 Stunden im Lade-Case verbringen. Lässt man sie nur 10 Minuten im Lade-Case reicht der Akku für 1 Stunde Musikwiedergabe. Auch diese Angaben ließen sich im Test bestätigen.

Technische Daten

Beim Lautsprechertyp der CX 400BT handelt es sich um einen 7 Millimeter dynamischen Treiber von Sennheiser. Der Audio-Übertragungsbereich liegt zwischen 5 und 21.000 Hz, der Audio-Übertragungsbereich des Mikrofons reicht von 100 Hz bis 10 kHz.

Unterstützt werden die Bluetooth-Profile A2DP, AVRCP, HSP, HFP. Bluetooth 5.1 wird genauso unterstützt wie die Codecs SBC, AAC und aptX. Das Gewicht eines Earbuds liegt bei 6 Gramm.

Fazit

Wer auf der Suche nach True-Wireless-Earphones ist, sollte sich die Sennheiser CX 400BT unbedingt überlegen. Zwar sind sie etwas teurer als Ohrhörer mit vergleichbaren Funktionen, dafür können die Sennheiser-Stöpsel mit einem ausgezeichneten Klang und einer langen Akku-Dauer überzeugen.

Sollte man keinen großen Wert auf eine aktive Geräuschunterdrückung legen, kann man einen Bogen um die teureren Sennheiser Momentum True Wireless 2 machen und getrost zu den günstigeren CX 400BT greifen. Bei der Wiedergabequalität stehen sie nämlich dem preislich höheren Modell um nichts nach.

Die Sennheiser CX 400BT sind in Schwarz und Weiß erhältlich und werden auf Preisvergleichsportalen ab 185 Euro angeboten. 

Alle technischen Details auf der Website des Herstellers.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.