Die Antenne zur Nutzung des Starlink-Internets

© SpaceX

Produkte
09/04/2020

Starlink verspricht 100Mbps und Weltraum-Laser

In diesem Jahr soll ein öffentlich zugänglicher Beta-Test gestartet werden.

Starlink soll mit den neuen Satelliten Download-Geschwindigkeiten von über 100 Megabit pro Sekunde (Mbps) ermöglichen. Das zumindest hat SpaceX-Ingenieurin Kate Time beim Launch der neuen Charge und der damit 12. Mission mitgeteilt.

Die Satelliten wurden an Bord einer Falcon 9 vom Kennedy Space Center aus ins Weltall geschossen. Insgesamt sind es nun über 700 Stück. Eine frühe Beta-Testung wurde im Sommer von SpaceX-Mitarbeitern bereits durchgeführt.

einen Twitter Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Twitter Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Twitter zu.

Latenzzeiten "sehr gering"

Laut Tice waren die Tests zu Latenz und Übertragungsgeschwindigkeiten gut. Ihr zufolge seien Latenzzeiten „sehr gering“ und Download-Geschwindigkeiten von über 100 (Mbps) möglich, wie The Verge schreibt. Dieses Statement wurde auf der Twitter-Seite von SpaceX bestätigt.

einen Twitter Post Platzhalter.

Wir würden hier gerne einen Twitter Post zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Twitter zu.

Auch teilte die Ingenieurin mit, dass Nutzer unter anderem aufgrund der geringen Latenzzeiten die schnellsten Online-Games sowie mehrere HD-Filme gleichzeitig streamen könnten.

Für die ursprünglich angekündigten Gigabit-Geschwindigkeiten müsste SpaceX eine ganz Konstellation von über 4.400 Satelliten ins Weltraum schicken. Laut Tice sei Starlink aktuell noch eine Baustelle.

Durchbruch

Auch hat SpaceX verkündet, einen großen Durchbruch hinsichtlich der Datenverarbeitung geschafft zu haben. So wurden zwei Sateliten getestet, die untereinander „Hunderte von Gigabyte an Daten“ per „Weltraum-Laser“ übermitteln. Laut dem Unternehmen sollen alle Starlink-Satelliten so miteinander verbunden sein. Dann wird Starlink eine der schnellsten verfügbaren Optionen sein, um Daten um die Welt zu übermitteln“, so Tice.

In diesem Jahr noch soll eine öffentlich zugängliche Beta-Testung gestartet werden. SpaceX sammelt dafür bereits Namen und Adressen von freiwilligen Testern, wie die futurezone berichtet hat.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.