Produkte
08.02.2019

Tesla Model 3 wird in Europa ohne Autopilot ausgeliefert

Teslas günstigstes Auto wird aktuell erstmals in Europa an Kunden geliefert. Der Start verläuft allerdings eher holprig.

Tesla hat diese Woche damit begonnen sein bislang günstigstes E-Auto Model 3 auch in Europa auszuliefern. Für Vorbesteller, die sich für das kostenpflichtige Fahrassistenzsystem Autopilot entschieden haben, hat die Lieferung aber noch einen Wermutstropfen: Der Autopilot ist in Europa vorerst noch deaktiviert.

Grund dafür sind Behörden. Wie die Los Angeles Times berichtet, wartet Tesla noch auf die Freigabe durch die niederländische Behörde RDW (Dienst Wegverkeer). Wie ein Tesla-Sprecher angab, soll der Autopilot aber bereits Anfang nächster Woche freigeschaltet werden.

Die fehlende Genehmigung erscheint ungewöhnlich, da Model S und Model X in Europa bereits mit dem Feature unterwegs sind. Eine entsprechende Anfrage zu den Gründen der Probleme beim Model 3 wollte Tesla nicht beantworten. Zumindest wird die Option beim Bestellvorgang nach wie vor angeboten. Der Preis dafür liegt in Europa bei 5200 Euro. 

Probleme bei der Lieferung

Es ist nicht das einzige Problem, mit dem der Elektroautohersteller zum Lieferstart des Model 3 in Europa zu kämpfen hat. So berichten bereits in den ersten Tagen frustrierte Kunden von logistischen Problemen bei der Zustellung des Autos. Elon Musk selbst reagierte bereits auf Twitter auf eine Anfrage eines Käufers und berichtete von Problemen beim Hafen Zeebrugge in Belgien.