© Tesla

Produkte

Tesla verspricht mehr Supercharger in europäischen Städten

Am Donnerstag wurde in Berlin ein neuer Supercharger-Standort eröffnet. Es sind die ersten innerstädtischen V3-Ladestationen in Deutschland. Sie haben eine Ladeleistung von 250kW und können damit in 5 Minuten Strom für bis zu 120 Kilometer liefern, wie es heißt.

Im Zuge der Eröffnung kündigte Jeroen van Tilburg, Teslas Ladeinfrastruktur-Chef für Europa, laut Electrek an, das Supercharger-Netzwerk künftig auszubauen. Demnach wolle man mehr Ladestationen in Innenstädten bauen. Dadurch soll auch Menschen der Kauf eines Teslas ermöglicht werden, die keine Gelegenheit haben, direkt bei einem Haus oder ihrem Arbeitsplatz zu laden.

Tesla hofft unter anderem durch den neuen Gigafactory-Standort in Berlin verstärkt Marktanteile in Europa zu gewinnen. Unter anderem soll in Deutschland das Model 3 gebaut werden.

Insgesamt verfügt das Unternehmen weltweit über 1971 Supercharger-Stationen.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Bald könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!