Toyota bZ4X Elektro-SUV

© Toyota

Produkte

Toyota stellt Serienversion seines ersten Elektroautos bZ4X vor

Das Konzept für sein erstes Elektroauto hat Toyota bereits im April vorgestellt. Nun wurde die Serienversion des bZ4X enthüllt. Ausgeliefert wird diese ab ca. Mitte 2022. Toyota setzt für sein erstes Elektroauto wie so viele andere Hersteller auch auf den Formfaktor SUV. Der bZ4X ist in etwa so lang und breit wie ein Toyota RAV4, allerdings um 8,5 Zentimeter niedriger.

2 Motorvarianten

Angetrieben wird der bZ4X von einem 150 kW-Motor mit 265 Nm Drehmoment. Er beschleunigt das Fahrzeug in 8,4 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Bei 160 km/h wird elektronisch abgeriegelt. Neben einem Basismodell mit Vorderradantrieb gibt es noch ein Allrad-Modell mit zwei 80-kW-Motoren, 336 Nm und einem Antritt von 7,7 Sekunden auf 100 km/h.

450 Kilometer Reichweite

Der Strom kommt von einem 71,4 kWh-Akku, der 450 km Reichweite (WLTP) ermöglichen soll. Geladen wird mit maximal 150 kW. Für den Aufbau wurde die konzerninterne BEV-Plattform verwendet, die von Subaru und Toyota gemeinsam entwickelt wurde. Eine herausragende Eigenschaft des Toyota bZ4X ist der Wendekreis von gerade einmal 5,7 Meter - laut dem Hersteller ein Klassenbestwert.

Solarzellen auf Wunsch

Das Innere wird von einem horizontalen 12-Zoll-Touchscreen beherrscht. Das E-Auto wird Over-the-Air-Updates erhalten und nahtlose Smartphone-Verknüpfung anbieten. Der Kofferraum fasst mit aufrechten Rücksitzen 452 Liter. Auf Wunsch kann das Dach mit Solarzellen bestückt werden, was im Jahr laut Toyota kostenlosen Strom für bis zu 1800 Kilometer bringen könnte.

Zu den Preisen gibt es noch keine offiziellen Angaben, aber man kann mit rund 40.000 Euro rechnen.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare