© Gregor Gruber

Samsung
09/13/2016

Video: Galaxy S7 in Händen von Besitzerin explodiert

Nach den Problemen mit dem Note 7, kommt nun der Fall eines explodierten Galaxy S7 zu Samsungs Imagekrise hinzu. Das Gerät war bei der Explosion in Verwendung.

In einem Kaffeehaus im britischen Witham ist vor kurzem ein Samsung Galaxy S7 in den Händen der Besitzerin explodiert. Die Dame schilderte der britischen Tageszeitung The Sun, dass sich das Gerät aufgebläht habe und immer heißer geworden sei. Der Vorfall wurde von zwei Überwachungskameras aufgezeichnet. In der Aufzeichnung, die im Artikel der Sun gezeigt wird, sieht man, wie die Dame das Telefon plötzlich auf den Tisch fallen lässt und eine dichte Rauchwolke aufsteigt. Es kam zu keinerlei Verletzungen.

Klage gegen Samsung

Samsung hat sich bereits zu der Explosion geäußert. Es seien keine Sicherheitsprobleme mit dem Galaxy S7 bekannt, man werde den Fall aber untersuchen und habe sich mit der Besitzerin in Verbindung gesetzt. In den letzten Wochen sieht sich das südkoreanische Unternehmen mit einer ungewöhnlich hohen Anzahl von explodierenden Mobiltelefonen konfrontiert.

Bereits über 70 Fälle von überhitzenden Akkus von Samsungs neuestem Gerät, dem Galaxy Note 7, sind bekannt. Meistens passiert dies beim Laden des Geräts. Das Problem ist bis jetzt beim S7 nicht aufgetreten, beim S7 edge wurde allerdings kürzlich ein Fall bekannt. Dabei erlitt der Besitzer Verbrennungen dritten Grades und reichte nun Klage gegen Samsung ein.