© AP / Ronald Montoya

Produkte
06/08/2019

Video: Tesla Model 3 fährt alleine auf Straße, um Fahrer abzuholen

Mit einer neuen Funktion kann das Elektroauto bis zu 45 Meter weit ohne Fahrer zurücklegen, wenn es per App gerufen wird.

Den „Summon Mode“ gibt es in Tesla-Autos schon länger. Damit kann das Elektroauto selbstständig aus engen Parkplätzen ausparken oder aus der Hausgarage herausfahren. Einigen Tesla-Besitzern hat das bereits gute Dienste erwiesen, etwa wenn ihr Auto absichtlich eingeparkt wurde.

Jetzt hat Tesla damit begonnen, die Beta-Version des „Enhanced Summon Mode“ auszuliefern. Dieser erhöht die Reichweite der Ruffunktion. Damit kann das Auto bis zu 45 Meter ohne Fahrer fahren, um zu seinem Besitzer zu kommen. Dies soll auch auf öffentlichen Straßen funktionieren.

Ein Tesla-Besitzer, der die Beta-Software erhalten hat, hat ein Video der Funktion veröffentlicht. Man sieht, wie er in der Kurve einer Straße steht und die App benutzt, um sein Model 3 zu rufen. Dieses fährt aus der Einfahrt heraus und holt ihn ab. Aus dem Video geht nicht hervor, wie weit entfernt der Besitzer ist. Vermutlich sind es um die 30 Meter.

In dem Video sieht man gut die Limitationen der erweiterten Ruffunktion: Es dauert ziemlich lange. Wäre der Besitzer zum Auto gegangen, hätte er schneller losfahren können. Der Grund für die lange Dauer ist, dass das Model 3 gerade aus der Einfährt fährt und dann rangiert, anstatt beim Rausfahren gleich nach rechts einzulenken.

Das sieht umständlich aus, ist aber bewusst so gemacht. Die Funktion sollte ursprünglich dazu dienen, damit das Elektroauto unbeschadet aus engen Parklücken herauskommt. Hoffentlich sind sich Tesla-Besitzer dessen bewusst. Denn sollten sie die neue Beta-Funktion auf stark befahrenen Straßen in der Stadt nutzen, würde das fahrerlose Auto wohl den Verkehr aufhalten.