© Volkswagen

Produkte
03/03/2020

VW bringt neues Elektroauto ID.4 noch heuer auf den Markt

Das elektrische SUV soll eine Reichweite von bis zu 500 Kilometer aufweisen und basiert auf der Plattform MEB.

In Ermangelung des Genfer Autosalons, der aufgrund des Coronavirus abgesagt wurde, hat der VW-Konzern am Dienstag online einen konkreten Ausblick auf sein erstes Elektro-SUV gegeben. Demnach soll das Auto noch heuer auf den Markt kommen. Das SUV soll unter anderem dank besonders guter Aerodynamik eine Reichweite von bis zu 500 Kilometer aufweisen.

"CO2-neutral"

Laut dem für das Tagesgeschäft zuständige Manager Ralf Brandstätter sei der ID.4 ein „bilanziell CO2-neutrales Fahrzeug“. Produziert und verkauft werden soll das Elektroauto in Europa, China und den USA. Wie der in Zwickau gebaute Golf-ähnliche ID.3 entsteht der SUV, der zunächst als ID.Crozz firmierte, auf Basis der Plattform MEB, die einheitliche Technik für verschiedene Modelle liefern soll.

Beliebte SUVs

Bei der Automesse IAA im September hatten sich einige Beobachter gewundert, dass Volkswagen den nächsten Schritt seiner Elektrostrategie mit einem SUV gehen will. Die Autos sind ein Verkaufshit, stehen wegen ihres Platzbedarfs aber in der Kritik.

Volkswagen setzt strategisch voll auf den elektrischen Antrieb und investiert bis zum Jahr 2024 rund 33 Mrd. Euro in E-Mobilität. Von 2022 an soll auch der neue Bus ID.Buzz dazugehören. Beim für Mitte 2020 angepeilten Start des ID.3 gibt es allerdings Komplikationen. Bei der Software-Ausstattung kam es zuletzt zu Verzögerungen, zudem gab es Berichte über Probleme bei Testfahrten.