Produkte
21.01.2015

Was von Microsofts Windows 10-Event zu erwarten ist

Microsoft will heute zahlreiche neue Funktionen für Windows 10 enthüllen, womöglich auch eine Consumer Preview. Die futurezone wirft auf einen Blick auf die Windows-Zukunft.

Ab 18 Uhr will Microsoft das "nächste Kapitel für Windows 10" enthüllen. Was sich hinter dieser kryptischen Bezeichnung verbirgt, ist unklar, doch neben Microsoft-CEO Satya Nadella werden unter anderem Windows-Chef Terry Myerson, der für Windows Phone verantwortliche Joe Belfiore sowie Xbox-Manager Phil Spencer Neuigkeiten präsentieren. Der Event, der ab 18 Uhr hier zu sehen ist, dürfte somit einige spannende Neuvorstellungen bieten. Die futurezone gibt einen Ausblick darauf, was der US-Konzern heute vorstellen wird.

Galerie: Windows 10 Technical Preview Screenshots

1/11

Windows 10

Windows 10

Windows 10

Windows 10

Windows 10

Windows 10

Windows 10

Windows 10

Windows 10

Windows 10

Windows 10

Adieu Windows Phone

Microsofts mobiles Betriebssystem hinkt in puncto Marktanteilen Android und iOS nach wie vor weit hinterher, doch der US-Konzern gibt den Smartphone-Markt dennoch nicht auf. Mit Windows 10 werden die Betriebssysteme für PC, Tablet, Xbox One und Windows Phones vereinheitlicht. Bislang war nur Windows 10 für den Desktop zu sehen, die Tablet-, Smartphone- und Konsolen-Version wurde bislang zurückgehalten. Das dürfte sich wohl am heutigen Event ändern, womöglich hält Microsoft uns aber noch bis zum Mobile World Congress Anfang März hin. Vor allem der Windows-Phone-8.1-Nachfolger wird mit Spannung erwartet, bisherige Leaks stellten sich als Photoshop-Fälschungen heraus.

Windows Phone 8.1 in Bildern

1/23

Windows Phone 8.1

Windows Phone 8.1

Windows Phone 8.1

Windows Phone 8.1

Windows Phone 8.1

Windows Phone 8.1

Windows Phone 8.1

Windows Phone 8.1

Windows Phone 8.1

Windows Phone 8.1

Windows Phone 8.1

Windows Phone 8.1

Windows Phone 8.1

Windows Phone 8.1

Windows Phone 8.1

Windows Phone 8.1

Windows Phone 8.1

Windows Phone 8.1

Windows Phone 8.1

Windows Phone 8.1

Windows Phone 8.1

Windows Phone 8.1

Windows Phone 8.1

Das hinderte jedoch nicht Designer daran, ihre Fantasie sprießen zu lassen und eigene Konzepte zu entwerfen. So veröffentlichte etwa der indonesische Designer Ghani Pradita ein Konzept, das einige Gesten der Tablet-Version von Windows 8.1 übernimmt und ein Start-Menü hinzufügt. Ob sich Microsoft zu einem derart mutigen Redesign hinreißen lässt, ist unklar, die Geheimniskrämerei um die mobilen Versionen lässt jedoch hoffen. Microsofts neues Continuum-Design sieht jedoch vor, dass Nutzer auf allen Plattformen das gleiche Erlebnis haben müssen und lediglich die Bedienung an die neuen Gegebenheiten angepasst wird.

Möglicherweise veröffentlicht Microsoft auch bereits nach dem Event eine Vorabversion für Windows Phones. Seit einer Woche ist eine entsprechende "Phone Insider"-App im Store verfügbar, derzeit ist aber noch kein Log-In möglich. Die finale Version von Windows 10 für Smartphones wird wohl gemeinsam mit der Desktop-Version erscheinen. Eine frühere Aussage des Nokia-Teams, dass alle Geräte mit Windows Phone 8 auch ein Update auf Windows 10 erhalten werden, wurde bereits relativiert. Wahrscheinlicher ist, dass, wie beim Wechsel von Windows Phone 7 auf Windows Phone 8, einige ältere oder schwächere Smartphones ein "Trostpflaster-Update" mit neuen Features bekommen werden. Gerüchte um Windows Phone 8.5 gibt es bereits seit längerer Zeit.

Das Aus für den Internet Explorer

Viele Web-Entwickler haben es jahrelang gefordert, nun scheint das Ende für den Internet Explorer tatsächlich gekommen zu sein. Ein neuer Browser, der bislang nur unter dem Codenamen "Spartan" bekannt ist, soll den Internet Explorer unter Windows 10 ablösen. Im Rahmen des Events könnte Microsoft erstmals einen offiziellen Blick auf den Browser gewähren. Bekannt ist, dass der Browser weiterhin auf die hauseigene Trident-Rendering-Engine setzt und das Gruppieren von Tabs in Ordnern erlaubt.

Zudem können per Stylus Webseiten mit Notizen und Markierungen versehen und unter OneNote rasch abgespeichert werden. So ganz wird sich aber Microsoft aus Gründen der Abwärtskompatibilität nicht vom Internet Explorer lösen: Unter Windows 10 soll weiterhin für den Notfall der Internet Explorer vorinstalliert bleiben.

Cortana am Desktop

Microsofts Sprachassistentin ist bislang nur auf Windows Phone verfügbar, in Zukunft soll Cortana aber auch in Windows 10 sowie den neuen Microsoft-Browser "Spartan" integriert werden. In Leaks konnte man bereits einen ersten Blick auf die Integration werfen, der Funktionsumfang bleibt aber weiterhin ein Geheimnis. Wie unter Windows Phone kann der Benutzer aber Cortana wohl darum bitten, Erinnerungen, Termin und Notizen anzulegen sowie nach Sportergebnissen, dem Wetter oder Nachrichtenereignissen zu suchen.

Eine Consumer Preview

Das wohl wahrscheinlichste Gerücht betrifft eine neue Vorabversion von Windows 10. Bereits Ende September wurde eine rudimentäre Technical Preview veröffentlicht (die futurezone hat sie gestestet), die jedoch nur zu Testzwecken gedacht ist und neben vielen Bugs auch nur einen Teil der geplanten Funktionen enthält.

Die Consumer Preview könnte bereits für einen eingeschränkten alltäglichen Einsatz geeignet sein und dürfte zahlreiche neue Funktionen bringen, unter anderem Sprachassistentin Cortana. Sollte Microsoft eine Consumer Preview ankündigen, dürfte sie wohl kurz nach dem Event bereits verfügbar sein.

Ein neuer Surface-Hybride

Um zu demonstrieren, wie sich Windows 10 nahtlos auf Smartphone, Tablet und PC einsetzen lässt, soll Gerüchten zufolge auch ein neues Gerät demonstriert werden. Laut The Information wird Microsoft einen Smartphone-Laptop-Hybriden zeigen. Es ist unklar, ob dieser aus der eigenen Hardware-Schmiede stammen oder von einem Dritthersteller gefertigt wird - Asus hat mit der Padfone-Reihe bereits ähnliche Geräte produziert.

Microsoft Surface Pro 3 in Bildern

1/24

Microsoft Surface Pro 3

Microsoft Surface Pro 3

Microsoft Surface Pro 3

Microsoft Surface Pro 3

Microsoft Surface Pro 3

Microsoft Surface Pro 3

Microsoft Surface Pro 3

Microsoft Surface Pro 3

Microsoft Surface Pro 3

Microsoft Surface Pro 3

Microsoft Surface Pro 3

Microsoft Surface Pro 3

Microsoft Surface Pro 3

Microsoft Surface Pro 3

Microsoft Surface Pro 3

Microsoft Surface Pro 3

Microsoft Surface Pro 3

Microsoft Surface Pro 3

Microsoft Surface Pro 3

Microsoft Surface Pro 3

Microsoft Surface Pro 3

Microsoft Surface Pro 3

Microsoft Surface Pro 3

Microsoft Surface Pro 3

Es ist auch durchaus möglich, dass der Hybride lediglich ein Prototyp ist, der andere Hersteller inspirieren soll. Laut The Information sollen auch weitere Geräte vorgestellt werden. Darunter könnte sich auch eine aktualisierte Variante des Surface Pro 3 befinden, der mit den neuen Broadwell-Chips ausgestattet wird.

Gaming und Xbox-Streaming

Xbox-Chef Phil Spencer hat bereits vor einigen Tagen einen Ausblick darauf gegeben, worüber er auf dem Windows 10-Event sprechen wird. Windows 10 soll laut ihm das "beste Betriebssystem für Gamer" werden, auch dank der Unterstützung für DirectX 12. Zuletzt kam auch wieder das Gerücht auf, dass mit Windows 10 Xbox-Spiele "gestreamt" werden können, ähnlich wie bei den Cloudgaming-Diensten Onlive oder PlayStation Now. Da künftig auch die Xbox One auf Windows 10 setzen wird, dürften aber zumindest Portierungen von Xbox-Spielen deutlich einfacher funktionieren.

Preis und Verfügbarkeit

Die wohl größte Frage: Wann wird Windows 10 erscheinen? Microsoft gab sich dazu bislang relativ bedeckt und sprach immer nur von 2015. Vor der Entwicklerkonferenz Build, die Ende April stattfindet, dürfte man darauf wohl noch keine Antwort erhalten. Eine Veröffentlichung im Sommer ist unwahrscheinlich, wie Windows 8 könnte Windows 10 auch im September erscheinen. Ebenso unklar ist der Preis, wobei hier eine geleakte OEM-Preisliste für Windows 8.1 zumindest einen kleinen Anhaltspunkt bietet.

Demnach bezahlen Hersteller für eine OEM-Lizenz bei kleinen Tablets (weniger als 9 Zoll) gar nichts, bei größeren Modellen werden lediglich 15 Dollar fällig. Sollte Microsoft diese Preispolitik beibehalten, könnte zum Start von Windows 10 eine wahre Flut an neuen Geräten daherkommen. Ein kostenloses Upgrade für Windows 8-Nutzer wäre ebenso wenig überraschend, damit rechnen sollte man jedoch nicht. Microsoft wird sich aber wohl vor allem darum bemühen, Nutzer älterer Windows-Generationen mit günstigen Angeboten vom Umstieg zu überzeugen. Windows 7 dominiert weiterhin mit 56 Prozent Marktanteil, auch das mittlerweile Support-freie Windows XP kommt mit 18 Prozent auf mehr Marktanteil als Windows 8.(1), das derzeit bei 15 Prozent steht.

Hat Microsoft mit Windows 10 am Smartphone-Markt eine Chance?