Produkte 04.05.2018

Windows 10 bekommt endlich ein brauchbares Screenshot-Tool

Screen Sketch in Aktion © Bild: Microsoft

Screen Sketch war bisher nur für Tablets und Touchscreen-Geräte mit Windows 10 verfügbar.

Kleines Tool mit großer Wirkung: Obwohl das Anfertigen von Screenshots für die meisten User nicht zum Computer-Alltag gehört, sorgte das Thema schon öfters für hitzige Diskussionen und Schimpftriaden in Richtung Microsoft. Entweder musste man mit der Druck-Taste den gesamten Bildschirminhalt in die Zwischenablage speichern und dann in einem anderen Programm zuschneiden oder Microsofts hauseigenes Snipping Tool verwenden, das seit Windows-Vista-Zeiten kein optisches oder Usability-Update erhalten hat.

Das wird sich bald ändern. Windows Insider im Fast und Skip Ahead Ring erhalten bereits mit dem neuesten Preview-Update Screen Sketch. Das Tool selbst ist nicht neu, war aber bisher nur als Teil der Software-Sammlung Windows Ink für Geräte mit Touchscreens verfügbar. Zukünftig ist es eine Standalone-App, die über den Microsoft Store aktualisiert werden.

© Bild: Microsoft

Modernes Design

Zum Starten von Screen Sketch wird die Windows-Taste + Shift + S gedrückt. Alternativ kann in den Tastatur-Einstellungen von Windows 10 ausgewählt werden, dass Screen Sketch mit der Druck-Taste aufgerufen wird. Eine kleine Pop-up-Leiste erscheint, die, im Gegensatz zum grauen Grauen des Snipping Tools, auch tatsächlich zum Windows-10-Design passt. Jetzt kann der Bereich für den Screengrab ausgewählt oder der gesamte Bildschirminhalt aufgenommen werden.

Daraufhin erscheint eine Notification rechts unten, dass der Inhalt in der Zwischenablage gespeichert ist. Klickt man darauf, öffnet sich die Screen-Sketch-App, in der man den Screenshot bearbeiten, mit Notizen und Kritzeleien versehen und direkt per Mail, Skype oder Microsoft-Store-Apps wie Twitter teilen kann.

Wer sich nicht für das Insider-Programm bzw. die Fast-Ring-Builds anmelden möchte, wird sich noch etwas gedulden müssen. Die neue Screen-Sketch-App wird voraussichtlich erst im großen Herbst-Update von Windows 10 enthalten sein.

( futurezone ) Erstellt am 04.05.2018