Windows 11

© Microsoft

Produkte

Windows 11: Das sind die 5 wichtigsten Neuerungen

Microsoft hat sein neues Betriebssystem Windows 11 offiziell vorgestellt. Alles soll besser, schneller und sicherer werden. Microsoft verspricht längere Akkulaufzeiten für Notebooks und schlankere Updates.

Die Vorstellung war zwar mit technischen Problemen im Live-Stream verbunden (hier unser Ticker zum Nachlesen). Trotzdem sieht die nächste Generation von Windows spannend aus. Wir haben für euch die 5 wichtigsten Neuerungen zusammengefasst. 

Neues Windows 11 Design

Zugegeben, der Design-Sprung von Windows 10 auf Windows 11 ist nicht riesig. Trotzdem wirkt der neue Look leichter und eleganter als noch bei Windows 10. Alles wurde so designt, dass es laut Microsoft möglichst viel Ruhe ausstrahlt. Runde Ecken lassen alles ein wenig weicher aussehen. Das Startmenü wurde auf der Taskleiste zentriert. Statt sperriger Kacheln können hier App-Icons der wichtigsten Anwendungen angepinnt werden. Zudem sieht man die zuletzt verwendeten Dateien. 

Mit Widgets soll man sich einen schnelleren Überblick über Nachrichten, Wetter, Termine und Aufgaben verschaffen können. Dafür gibt es ein eigenes Icon in der Taskleiste. Ruft man sie auf, liegen sie wie auf einer Milchglasscheibe über dem Bildschirm und zeigen über KI kuratierte Information an, die auf die User*innen zugeschnitten sind.

Windows 11 Multitasking

Ein großer Fokus wird auf die Produktivitätssteigerung der Nutzer*innen gelegt. Mit den neuen Snap Layouts können Fenster und Anwendungen schnell am Bildschirm sortiert werden. Zusätzlich zu Minimieren und Maximieren kann man nun über ein Menü auswählen, wo ein Fenster auf dem Bildschirm platziert werden soll.

Gruppiert man so mehrere Anwendungen, kann man das als Snap Group speichern und das nächste Mal wieder verwenden. Tatsächlich könnte das ein guter Helfer sein, denn das Auge freut sich über symmetrische Anordnungen. Eine weitere interessante Neuerung sind verschiedene Desktops. So kann man schnell zwischen einem Arbeits- und einem Freizeit-Desktop hin und herwechseln.

Nutzt man mehrere Monitore, merkt sich Windows 11, wie man Anwendungen auf dem Screen organisiert hat. Trennt man den zusätzlichen Monitor, werden die Fenster darauf automatisch auf dem Hauptgerät minimiert. Schließt man ihn wieder an, springt alles in den vorherigen Zustand zurück.

Teams wird in Windows 11 integriert

Mit Windows 11 wird der Videochat-Dienst Skype Geschichte und macht Platz für Teams. Mit der Öffnung der App für Familie und Freund*innen hat Microsoft bereits dahin gedrängt, aus der Business-Software ein Lifestyle-Produkt zu machen. Nun wird Teams nativ in Windows 11 integriert. Was iMessage für Apple-Nutzer*innen ist, soll nun Teams für Microsoft-User*innen werden. 

Windows 11 Microsoft Store, Android-Apps und Amazon

Der Microsoft Store erhält ein dringend notwendiges Update. Alle gängigen Anwendungen sollen hier künftig einfacher auffindbar sein: Genannt werden hier Microsoft Teams, Visual Studio, Disney+, Adobe Creative Cloud und Zoom. Die größere Ankündigung ist aber sicherlich die Integration von Android-Apps. Verfügbar werden sie über den Amazon Appstore.

Xbox-Gaming mit Windows 11

Dass Microsoft den Fokus seiner Marke Xbox weg von der Konsole und hin zum plattformübergreifenden Gaming richtet, wird immer deutlicher. Kein Wunder also, dass Computerspielen bei der Präsentation viel Raum gegeben wurde. Windows 11 soll die Hardware leistungsfähiger machen. Dafür greift man auf Technologie der Xbox Series X zurück.

Auto HDR soll die Darstellung aller Spiele mit DirectX 11 oder höher verbessern und die Farben kräftiger erscheinen lassen. Dazu ist natürlich eine HDR-taugliche Hardware (Monitor, Grafikkarte) nötig. Mit DirectX 12 Ultimate wird die Framrate nach oben geschraubt und Direct Storage sorgt für schnellere Ladezeiten. Über die Xbox-App unter Windows 11 soll man einfacher Zugriff auf den Aboservice Game Pass erhalten. Langfristig soll hier auch der Cloud-Service xCloud integriert werden.

Windows 11 für Windows Insider

Ein offizielles Startdatum hat Windows 11 nicht bekommen. Laut Microsoft soll der Rollout ab Ende 2021 beginnen. Einige User*innen werden erst 2022 Windows 11 über Windows Update angeboten bekommen.

Wer am Windows Insider Programm teilnimmt, kann das neue Betriebssystem aber schon ab kommender Woche testen (hier geht's zur Anmeldung).

Ein Preismodell oder Informationen über verschiedene Versionen gibt es noch nicht. Microsoft hat aber schon verraten, dass Windows-10-Nutzer*innen kostenlos upgraden können. 

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Franziska Bechtold

frau_grete

Liebt virtuelle Spielewelten, Gadgets, Wissenschaft und den Weltraum. Solange sie nicht selbst ins Weltall kann, flüchtet sie eben in Science Fiction.

mehr lesen Franziska Bechtold

Kommentare