Boom Supersonic’s demonstrator aircraft XB-1 is seen parked at an airfield in Denver

© via REUTERS / NATHAN LEACH-PROFFER/BOOM SUPERS

Produkte
10/09/2020

XB-1: Wie es mit dem Concorde-Nachfolger weitergeht

Das Start-up Boom Supersonic will mit dem Prototypen XB-1 eine neue Ära des Passagierflugs mit Überschall-Jets einläuten.

von David Kotrba

Vor sechs Jahren hat das US-Start-up Boom Supersonic damit begonnen, eine Art Concorde für das 21. Jahrhundert zu entwickeln. Die Vision war und ist ein Überschallflugzeug für 55 bis 75 Passagiere, das mit einer Geschwindigkeit von 2700 km/h transozeanische Routen zurücklegt. Bis Ende des Jahrzehnts soll diese Vision namens "Overture" realisiert werden. Der erste Schritt auf dem Weg dahin ist das Flugzeug XB-1, das am Donnerstag vorgestellt wurde.

"Baby Boom"

Das XB-1 ist ein Prototyp, der lediglich Platz für einen Testpiloten bietet. Mit 21 Meter Länge und einer Spannweite von 6,4 Meter ist es rund ein Drittel so groß wie der geplante Passagierjet Overture. Angetrieben wird das weitgehend aus Kohlefaser bestehende Gerät es von drei General-Electric-Triebwerken. Im Herbst 2021 soll der Flieger, der auch "Baby Boom" genannt wird, erstmals abheben. Sein Zweck ist das Sammeln von Erfahrungen mit Überschallflügen, die in das endgültige Design von Overture einfließen sollen.

Dass die Luftfahrtbranche durch die Corona-Krise bedingt riesige Verluste erleidet, tut der Zuversicht von Boom Supersonic keinen Abbruch. Firmengründer und CEO Blake Scholl meint: "Die Reisebranche wird zurückkommen. Es könnte ein Jahr oder sogar mehrere Jahre dauern, aber wenn es passiert, werden Fluglinien nach Möglichkeiten für Wachstum und Differenzierung suchen." Tatsächlich hat Boom bereits einige Vorbestellungen vorzuweisen, etwa von Virgin und Japan Airlines.

Bessere Concorde

Overture soll eine Lücke schließen, die seit dem Ende der Concorde 2003 besteht. Flüge von London nach New York in 3:15 Stunden gab es seither nicht mehr. In Zukunft soll Passagieren freilich Komfort am Puls der Zeit geboten werden. Dazu zählen Board-Entertainment auf riesigen Bildschirmen, vergleichsweise große Fenster und bestens gefilterte Atemluft. Um das Klima zu schonen, soll Overture künftig mit Biokraftstoffen fliegen. Der Ticketpreis soll zudem niedriger ausfallen, als ehedem in der Concorde und sich auf dem Niveau eines herkömmlichen Langstreckenfluges in der Business Class bewegen.

Nicht zuletzt beschwört Boom Supersonic den US-Patriotismus. In den 60er-Jahren versenkten die USA über eine Milliarde Dollar in ein Überschall-Jet-Projekt von Boeing. Während die europäische Concorde für Begeisterung sorgte, wurde das US-Projekt eingestellt.  Overture könnte eine späte Revanche sein.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.