Produkte
10.01.2019

Xiaomi bringt Redmi Note 7: 48-Megapixel-Kamera für 130 Euro

Das erste "echte" Redmi-Smartphone will mit einem günstigen Preis und einer hochauflösenden Kamera überzeugen.

Vor einigen Tagen hat der chinesische Elektronikkonzern Xiaomi angekündigt, seine Redmi-Reihe in eine eigenständige Sub-Marke auszugliedern. Es hat nicht lange gedauert und nun wurde das erste Smartphone in dieser neuen Konstellation präsentiert: Das Redmi Note 7.

Beim ersten "echten" Redmi-Phone stehen der Preis sowie die Hauptkamera im Mittelpunkt. Das Dual-Kamera-Setup auf der Rückseite nimmt Fotos mit 48 Megapixeln auf. Der Hauptlinse (f/1,8), dessen Sensor von Samsung stammt, steht ein 5-Megapixel-Linse zur Seite. Die Frontkamera löst mit 13 Megapixel aus.  

Das 6,3-Zoll-Full-HD-Display ist geprägt von einem kleinen Tropfen-Notch. Der 4000 mAh Akku wird mit maximal 18 Watt und per USB C geladen. Auch ein herkömmlicher 3,5mm-Kopfhöreranschluss steht zur Verfügung.

Preis und Verfügbarkeit

Angetrieben wird das Redmi Note 7 von einem Snapdragon 660 und bis zu 6 GB Arbeitsspeicher. Die Variante 3GB/32GB wird in China zu einem Preis von umgerechnet 130 Euro verkauft. Das Modell mit 4 GB RAM und 64 GB internen Speicher kostet umgerechnet 153 Euro, die 6GB/64GB-Variante kommt demnach auf 188 Euro.

Marktstart ist wie in China. Für gewöhnlich dauert es allerdings nicht lange und das Redmi Note 7 wird auch in allen anderen Märkten, in denen Xiaomi tätig ist, verfügbar sein.