Produkte
18.01.2019

Zubehörhersteller: Galaxy S10 bringt Probleme mit Displayschutz

Der Handyzubehörhersteller Armadillothek sagt, dass Schutzfolien die Funktion beeinträchtigen werden.

Samsung verspricht für sein kommendes Spitzenmodell Galaxy S10 einen ins Display integrierten Fingerabrduckleser, der schneller arbeiten soll als vergleichbare Sensoren. Das soll erreicht werden, indem Ultraschall statt Licht verwendet wird, um die Struktur des Fingers zu erfassen. Der Zubehörhersteller Armadillothek behauptet jetzt, dass diese Technologie zu Problemen mit Bildschirmschutzvorrichtungen aus Glas oder Kunststoff führen könnte, schreibt Giga.

Armadillothek sagt, es habe Versuche mit einem Testgerät gemacht und festgestellt, dass der Fingerabdrucksensor mit der Schutzfolie einer Hülle des Herstellers nicht gut funktioniert habe. Deshalb werde die Hülle jetzt ohne Schutzfolie produziert. Ob das wirklich stimmt, oder ob es sich um eine PR-Aktion handelt, ist unklar. Armadillothek bewirbt auf seiner Webseite immerhin noch Hüllen mit Schutzfolie für das Galaxy S10. Dass Samsung ein Testgerät zur Verfügung gestellt hat, ohne Verschwiegenheit einzufordern, wäre auch eher ungewöhnlich. Die futurezone wird die Information überprüfen, sobald ein Testgerät vorliegt.