© Zumtobel

Produkte
02/21/2019

Zumtobel testet Breitband-Internet über Licht

Der Vorarlberger Leuchtenhersteller will seine LED-Leuchten künftig zur schnellen Übertragung von Daten mittels LiFi nutzen.

Mit LiFi (Light fidelity) existiert seit einigen Jahren eine neue Drahtlostechnologie, welche die Datenübertragung mittels Lichtwellen verspricht. Der Vorarlberger Leuchtenhersteller Zumtobel hat neue Tests angekündigt, bei denen LiFi-Komponenten des britischen Unternehmens pureLifi in den eigenen LED-Leuchten verbaut werden. Die Technologie, die Breitband-Geschwindigkeiten im Gigabit-Bereich verspricht, soll auf dem Mobile World Congress in Barcelona gezeigt werden.

Daten über Licht übertragen

"LiFi ist im Vergleich zu anderen drahtlosen Lösungen sicherer und nahezu störungsfrei. Diese Technologie ermöglicht es, das enorme Frequenzspektrum von sichtbarem Licht zu nutzen und ist daher besonders für Bereiche wie Medizin, Sicherheit, Industrie und Produktion interessant", teilte Zumtobel am Donnerstag mit. Bei LiFi werden Datenmengen durch geringfügige Helligkeitsschwankungen der Leuchte übertragen, die für das menschliche Auge nicht sichtbar sind.

Sowohl Endgeräte wie Smartphones und Laptops, aber auch die Leuchten müssen dafür allerdings adaptiert werden. „Da Wände Lichtwellen im Gegensatz zu Funkwellen komplett abschirmen können, ist das eine Option, wenn in einem Raum absolute Datensicherheit gefragt ist. Auch im Krankenhaus, wo Diagnosegeräte durch WLAN gestört werden könnten, ist die Technologie interessant“, erklärte Zumtobel-Chef Alfred Felder vor kurzem im futurezone-Interview.

Der Leuchtenhersteller will abseits der technologischen Weiterentwicklung in den kommenden Wochen und Monaten klären, inwiefern die Nachfrage auf dem Markt gegeben ist. Wann LED-Leuchten von Zumtobel optional mit LiFi ausgeliefert werden könnten, steht aktuell noch nicht fest. Die Technologie sei für eine kommerzielle Nutzung jedenfalls schon bereit.

Im Labor von PureLifi wurden Geschwindigkeiten von bis zu 15,7 Gigabit pro Sekunde erreicht. Im Zuge des Mobile World Congress, der kommende Woche in Barcelona stattfindet, will das Unternehmen erste kommerzielle Produkte vorstellen, die Geschwindigkeiten von bis zu ein Gigabit pro Sekunde garantieren können. "Diese Komponenten sind der Ausgangspunkt für zukünftige Integrationen in Mobilgeräten, wie Smartphones, Laptops und Tablets", so PureLifi in einer Aussendung.