© NASA

Science
04/22/2020

Astronaut fotografiert Starlink-Satelliten von ISS aus

Das von der NASA publizierte Bild, das auf der Raumstation ISS entstand, bietet eine weitere Überraschung.

Das von Elon Musks Weltraumfirma SpaceX geplante Satelliten-Netzwerk sorgt nicht nur auf der Erde für verwunderte Blicke in den Nachthimmel. Auch im Weltraum selber, genauer gesagt auf der Internationalen Weltraumstation ISS, werden die Starlink-Satelliten genau beobachtet. Einem Astronauten gelang es nun, ein einzigartiges Foto zu schießen, das eine der vorbeiziehenden Starlink-Karawanen aus Sicht der ISS in 440 Kilometern Höhe zeigt.

Grünes Polarlicht

Das von der NASA publizierte Foto ist aber nicht nur wegen der Starlink-Satelliten interessiert. Vielmehr zeigt es ein Naturphänomen, das in unseren Breitengraden aus dem hohen Norden bekannt ist: Grünes Polarlicht. Da die Aufnahme einen Bereich zwischen Australien und Südafrika, aber ein gutes Stück weiter südlich zeigt, handelt es sich dabei nicht um Nordlichter, sondern Aurora Australis, die sogenannten Südlichter.

Das Foto ist etwas mehr als eine Woche alt und entstand am 13. April. Aufgrund der genauen Zeit- und Ortsangabe der NASA gelang es dem Satellitenexperten Marco Langbroek sogar die einzelnen Starlink-Satelliten zuzuordnen, die auf dem Foto zu sehen sind. Dabei handelt es sich offenbar um die Satelliten, die SpaceX am 17. Februar beim fünften regulären Launch (Starlink 4) ins All schoss.

DENMARK-SPACE-SATELLITE-SPACEX

Starlink satellites above Salgotarjan

Starlink constellation visible in the sky

Starlink constellation visible in the sky

US-NETHERLANDS-SPACE-SPACEX-ASTRONOMY

US-SPACE-SATELLITE-INTERNET

Starlink-Satelliten im Raumschiff

Bereits am Mittwoch (22. April) will SpaceX weitere 60 Satelliten ins All schießen. Ist die Mission erfolgreich, befinden sich erstmals über 400 Starlink-Satelliten im All. Mit dieser Zahl wäre bereits eine limitierte Internetversorgung in ausgewählten Regionen der Erde möglich. Elon Musk hat bisher immer davon gesprochen, dass das Netzwerk bis Ende 2020 den kommerziellen Betrieb aufnehmen soll.

Der Start der Falcon-9-Rakete kann im Livestream verfolgt werden:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.