Science
14.11.2018

Boeing stellt selbstfliegendes Solar-Flugzeug vor

Das am Mittwoch präsentierte riesige Flugzeug namens Odysseus soll in der Stratosphäre Klimadaten sammeln.

Die Boeing-Firma Aurora überraschte am Mittwochabend mit der Präsentation des größten autonomen Solarflugzeugs der Welt. Das auf den Namen Odysseus getaufte Fluggerät hat eine enorme Flügelspannweite von 74 Meter und kann bis zu 25 Kilogramm an Equipment transportieren. Es erinnert vom Design her an das Solarflugzeug Solar Impulse, benötigt durch den autonomen Betrieb aber kein Cockpit und verfügt über drei Heckflossen.

Das Flugzeug, das überhalb des normalen Flugraums in der Stratosphäre fliegen soll, kann theoretisch endlos fliegen bzw. zumindest so lange, bis die verbauten Akkus nicht mehr genügend Energie für die Nacht zwischenspeichern können. Odysseus soll mittels präziser Sensoren wertvolle Klimadaten auf der Erde und in der Atmosphäre sammeln und fungiert somit quasi als Alternative zu herkömmlichen Satelliten.

Flugzeug kann Position halten

Durch das ausgeklügelte Propeller-System kann das Flugzeug zudem auch seine Position an einem bestimmten Ort über einen längeren Zeitraum halten und so diesen kontinuierlich beobachten. Selbst schwierige Wetterbedingungen sollen dafür kein Hindernis sein. Darüber hinaus könnte das Flugzeug auch entlegene Gebiete mit Internet versorgen - ein Aufgabengebiet, das derzeit ebenfalls auch von Satelliten abgedeckt ist.

Eine weitere Einsatzmöglichkeit sind Naturkatastrophen und andere Desaster. Aurora zufolge kann das Flugzeug automatisch über einen Krisenherd steuern und die Region mit Internet- und Telefonanbindung versorgen bzw. in Echtzeit Aufnahmen von dem Gebiet liefern, damit sich Rettungskräfte und Behörden einen Überblick über die Situation verschaffen können.