Chinesischer Mars-Botschafter: Yao Ming

© REUTERS/ALY SONG

Science
10/11/2016

China ernennt Basketball-Star zum Mars-Botschafter

Peking will 2020 einen eigenen Mars-Rover ins All schicken. Yao Ming soll dabei helfen, das Mars-Programm bekannter zu machen.

Chinas Ex-Basketballstar Yao Ming ist künftig in ganz besonderer diplomatischer Mission unterwegs: Gemeinsam mit anderen Prominenten aus seinem Heimatland ist er zu einem von Chinas ersten „Mars-Botschaftern“ ernannt worden.

Wie die Weltraumbehörde des Landes mitteilte, sollen der 36-Jährige, der lange beim NBA-Klub Houston Rockets spielte, und seine Mitstreiter dabei helfen, das ambitionierte Mars-Programm des Landes bekannter zu machen.

Läuft alles nach Plan, wollen die Chinesen im Jahr 2020 einen eigenen Mars-Rover ins All schicken, der auf dem Roten Planeten landen und unter anderem nach Spuren von Wasser suchen soll. Bilder des Mars-Rovers zeigte die chinesische Raumfahrtbehörde CNSA erstmals im August.

Ambitionierte Pläne

Die Volksrepublik hat im Weltraum ambitionierte Pläne: Erst im September schickte China das Raumlabor „Tiangong-2“ in die Erdumlaufbahn. Um 2022 soll eine komplette Raumstation folgen. Auch eine bemannte Mission auf dem Mond ist vorgesehen. Zu den nun ernannten Mars-Botschaftern gehören neben Yao Ming auch Lang Ping, Trainer des chinesischen Frauen-Voleyballteams, der Komponist Tan Dun, sowie die Boyband TFBOYS.