Science
02.11.2018

Das Goldene Brett sucht wieder unwissenschaftlichen Unsinn

Die Skeptiker-Vereinigung GWUP vergibt zum achten Mal seinen Preis für den unwissenschaftlichen Unsinn des Jahres. Nominierung können ab sofort eingereicht werden.

Der größte unwissenschaftliche Unsinn des Jahres wird wieder prämiert: Zum achten Mal vergibt die Skeptiker-Vereinigung GWUP (Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften) Das Goldene Brett vom Kopf.

Wer hat sich in diesem Jahr mit besonders wundersamen esoterisch-skurrilen Aussagen hervorgetan hat, kann unter www.goldenesbrett.guru ab sofort nominiert werden. Nominierungen sind bis zum 19. November möglich.

Der Negativpreis geht an Personen oder Institutionen, die mit wissenschaftlich widerlegten oder unsinnigen Behauptungen Medienpräsenz anstreben, Angst machen oder Geld verdienen wollen.

Verleihung am 28. November

Die öffentliche Verleihungsfeier für "Das Goldene Brett vorm Kopf" findet am 28. November 2018 um 20.15 Uhr in der Urania in Wien und gleichzeitig bei der Parallelveranstaltung in Hamburg im Altonaer Museum statt.

Der Preis wird daher seit 2011 jährlich verliehen. Im Vorjahr ging Das Goldene Brett an Peter Fitzek, den selbsternannten "König von Deutschland", der in der sogenannten "Reichsbürgerbewegung" eine zentrale Rolle spielte.