© foto-webcam.eu

Science
07/11/2020

Die besten Fotos des Kometen Neowise

Noch bis Ende Juli könnt ihr den Kometen Neowise mit freiem Auge am Nachthimmel sehen.

Neowise kommt nur alle 5000 bis 7000 Jahre in die Nähe der Erde. Derzeit ist der Komet mit seinem Silberschweif in den frühen Morgenstunden und am Abend sogar mit freiem Auge zu sehen und konnte schon von einigen Nutzern fotografisch festgehalten werden. Auf den Bildern ist sogar der Schweif recht gut erkennbar.

Blick nach Nordwesten

Aktuell steht der Schweifstern noch sehr tief am Horizont, um das seltene Ereignis zu sehen, wird derzeit empfohlen „morgens um etwa 4 Uhr den Blick nach Norden zu richten, abends um etwa 22 Uhr nach Nordwesten“, erklärt Alexander Pikhard von der Wiener Arbeitsgemeinschaft für Astronomie (WAA).

Je weiter sich der Komet von der Sonne entfernt, desto schwieriger wird er zu sehen sein - vor allem der Schweif und die Hülle werden dann dunkler. Zwischen 12. und 15. Juli zeigt sich der Komet Neowise auch am nordwestlichen Abendhimmel, allerdings ist es möglich, dass er bis dahin bereits stark verblasst ist. In der Nacht auf Samstag war der Komet allerdings vom Klagenfurter Becken bis zur Steiermark und den Wiener Raum gut zu sehen. Doch auch in vielen anderen Ländern - und aus dem All - ist Neowise gerade zu fotografieren.

Seltener Gast

Am 23. Juli erreicht der Komet mit 103,5 Millionen Kilometern die größte Annäherung an die Erde. Im August wird er immer schwächer, weil er sich von der Sonne entfernt. Das nächste Mal kommt Neowise erst wieder in rund 6000 Jahren.