Science
11.02.2019

Elon Musk nennt Preisvorstellungen für Mars-Tickets

Obwohl die Zukunft der Menscheit auf dem Mars äußerst ungewiss ist, träumt Musk bereits von Discounterpreisen für Reiche.

Elon Musk will innerhalb der nächsten zehn Jahre Menschen zum Mars schicken. Das allein ist dem Chef des Weltraumunternehmens SpaceX aber nicht ambitioniert genug. Er will dauerhafte Siedlungen auf unserem Nachbarplaneten einrichten. Am Montag äußerte sich Musk zu den Preisen, die für Tickets zum Mars verlangt werden könnten, wie Inverse entwickelt. Er glaubt, dass ein Flug zum Mars eines Tages "für die meisten Menschen in entwickelten Volkswirtschaften" leistbar sein wird.

Geld als Schlüssel

Musk ließ auf Twitter wissen, dass er zuversichtlich sei, dass Hin- und Retourflüge dereinst ab rund 500.000 US-Dollar zu haben sein werden. Vielleicht werde der Preis sogar einmal unter 100.000 Dollar fallen, das hänge stark von der Entwicklung der Raumflüge ab. Musks Firma SpaceX arbeitet derzeit am Raumschiff "The Starship", das etwa 100 Menschen zum Mars bringen können soll. Ein Prototyp soll ab 2020 getestet werden. Als Treibstoff sind flüssiger Sauerstoff und Methan geplant, beides Substanzen, die sich auf dem Mars gewinnen lassen.

Musk behauptet, dass es einen Weg gebe, sein wiederverwendbares Starship für weniger Geld zu bauen als die Falcon-9-Rakete, mit der SpaceX heute Satelligen in niedrige Umlaufbahnen bringt. Eine Falcon 9 kostet Schätzungen zufolge etwa 62 Millionen US-Dollar. Musk glaubt, dass die Nachfrage nach Mars-Flügen hoch sein wird. Er will potenzielle Kolonisten mit guten Jobchancen und billigen Flügen locken. Seiner Ansicht nach könnte eine sich selbst erhaltende Zivilisation auf dem Mars entstehen, wenn der Preis für einen Umzug auf den Mars unter 200.000 US-Dollar sinkt.