Um Plastikmüll zu vermeiden, fordert Kaineder ein Pfandsystem.

© Getty Images/iStockphoto/Sami Sert/IStockphoto.com

Science

Verbessertes Enzym frisst Plastik binnen Stunden auf

Nachdem Wissenschaftler*innen der University of Texas das Enzym PETase, das vor rund 8 Jahren entdeckt wurde, verbessert habenkann es den Kunststoff Polyethylenterephthalat (PET) binnen Stunden in seine Bestandteile zerlegen. Und zwar erstmals auch bei niedrigen Temperaturen. 

Aus den zerlegten Bestandteilen – Monomere genannt – lässt sich wiederum neuer Kunststoff herstellen. 

Verschmutzte Plätze säubern

Verbessert wurde das als „Fast-PETase“ neu bezeichnete Enzym mithilfe maschinellen Lernens. Mit ihrem Modell konnten die Forscher*innen Mutationen des Enzyms vorhersagen, damit es Kunststoff bei niedrigen Temperaturen zerfrisst. Das verbesserte Enzym kann Plastik nun sogar bei weniger als 50 Grad Celsius zerlegen - ein Meilenstein in der Wissenschaft.

Unter anderem kann Fast-PETase in Deponien und an Plätzen Einsatz finden, die stark durch Plastik verschmutzt sind. Dort soll das Enzym für Ordnung sorgen. 

Die Studie wurde im Fachjournal Nature veröffentlicht. 

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare