Fällt die Hürde unterschiedlicher Sprachen weg, steigert dies den Handel

© AP / Charles Krupa

Science
05/18/2019

KI-Übersetzungen steigern transnationalen Handel signifikant

Künstliche Intelligenz konnte Sprachbarrieren so gut abbauen, dass zwischenstaatlicher Handel bei eBay um 10,9 Prozent anstieg.

Forscher der Washington University in St. Louis, USA, wollen mit einer neuen Studie aufzeigen, dass Unternehmen maßgeblich profitieren können, wenn sie Abläufe mit Hilfe künstlicher Intelligenz verbessern. Die Wissenschaftler stützen diese Behauptung durch eine Untersuchung des zwischenstaatlichen Handels bei eBay. Der Online-Marktplatz hatte 2014 ein neues, KI-gestütztes Werkzeug zur automatischen Übersetzung von Anzeigen eingeführt. Der Handel zwischen jenen Ländern, deren Sprachen von der Software unterstützt wurden, stieg daraufhin um 10,9 Prozent an.

Andere Faktoren ausgeschlossen

Wie The Verge berichtet, haben die Forscher ausgeschlossen, dass andere Effekte für diesen Anstieg verantwortlich waren. Sie haben beispielsweise Handelsvolumina auch zwischen jenen Staaten untersucht, deren Sprachen nicht unterstützt wurden. Auch Faktoren wie Ausgaben für Werbung oder die Länge von Anzeigentiteln wurden berücksichtigt.

Näher rückende Länder

Die Auswirkungen des Abbaus von Sprachbarrieren durch hochentwickelte, lernende Software wurde von den Forschern mit einem anderen Effekt verglichen, der maßgeblich für das Ausmaß an zwischenstaatlichem Handel gilt: Nähe. Der Einsatz von KI-Übersetzungen hatte den Wissenschaftler zufolge den gleichen Effekt, wie wenn die Staaten einander plötzlich geografisch um 26 Prozent näher gerückt wären.