Herbstfeature

© Kurier / Franz Gruber

Science

Klimadashboard zur Visualisierung der Klimakrise startet

Adrian Hiss, Johannes Stangl und David Jablonski haben am Mittwoch das sogenannte „Klimadashboard“ an den Start gebracht. Zum Launch des Projekts gibt es zwei Visualisierungen. Diese zeigen die Weltkarte, auf der jene Länder eingefärbt sind, die bei der Weltklimakonferenz COPD26 in Glasgow den sogenannten „Deforestation Pledge“ unterzeichnet haben. Das sind 124 Nationen, die sich dazu bekennen, die Abholzung der Wälder bis zum Jahr 2030 zu beenden. Darunter befindet sich auch Österreich.

Eine zweite Karte zeigt den „Global Methane Pledge“ an. Der bedeutet, dass sich 104 Nationen dazu bekannt haben, die weltweiten Methan-Emissionen zu reduzieren. „Anstatt sich durch Länderlisten wühlen zu müssen, soll so auf einem Blick klar werden, welche Länder hier ihr Commitment abgeben haben“, heißt es seitens der Data Scientists auf futurezone-Anfrage.

Fakten zur Klimakrise visualisieren

Der Grund, warum die drei Data Scientists das Klimadashboard ins Leben gerufen haben, ist ebenfalls schnell erklärt: „Die Pandemie hat gezeigt, wie wichtig gute Informationen für den öffentlichen Diskurs sind“, so die Entwickler. Es seien während der Corona-Krise zahlreiche Corona-Dashboards entstanden, um Fakten zur Krise mittels Datenvisiualisierungen zugänglich zu machen. „Dasselbe möchten wir mit dem Klimadashboard für die Klimakrise leisten“, so die Entwickler. „Das tun wir, in dem wir die Tabellen und Zahlen, die sich in wissenschaftlichen Berichten verstecken, aufbereiten und als Visualisierungen und Open Data bereitstellen.“

Für die Zukunft sind noch weitere Visualisierungen geplant, die auf Klimadashboard.at daten- und faktenbasiert aufbereitet werden sollen. „Einige sind bereits in Arbeit, auch mit starkem Österreich-Fokus“, heißt es. Visualisierungen werden als iFrame zur Einbettung zu Verfügung gestellt. Für interessierte Medienschaffende, Wissenschaftler*innen und die Allgemeinheit werden auch offene Datensätze zur Verfügung stehen. Das Projekt wird derzeit komplett ehrenamtlich entwickelt.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Barbara Wimmer

shroombab

Preisgekrönte Journalistin, Autorin und Speakerin. Seit November 2010 bei der Kurier-Futurezone. Schreibt und spricht über Netzpolitik, Datenschutz, Algorithmen, Künstliche Intelligenz, Social Media, Digitales und alles, was (vermeintlich) smart ist.

mehr lesen Barbara Wimmer

Kommentare