Lama Fifi liefert den Forschern Antikörper

© Universität Reading

Science
07/13/2020

Corona: Lama-Antikörper könnten Schlüssel für Immuntherapie sein

Britische Forscher wollen noch dieses Jahr mit einer klinischen Testphase starten.

Weltweit wird nach einem Impfstoff gegen das Coronavirus gesucht. Einige Forscher wollen dafür Antikörper von Lamas nutzen. In einer neuen Studie erklären Wissenschaftler des britischen Rosalind Franklin Instituts, wie der Antikörper-Cocktail von Lama „Fifi“ nun zur Vorlage für Corona-Antikörper werden. Lamas, Kamele und Alpakas entwickeln permanent Antikörper, die die Forscher nutzen.

Dafür wurden dem Lama Fifi Antikörper entnommen. Anschließend wurden sie im Labor modifiziert. Sie funktionierten wie ein Schlüssel, der sich zwar ins Schloss stecken, aber nicht vollständig herumdrehen lässt, erklären die Wissenschaftler gegenüber der BBC. Die Lama-Antikörper seien relativ klein und einfacher gebaut als die menschlichen, weshalb sie sich gut für die Modifizierung im Labor eignen. Aufgrund ihrer geringen Größe werden die im Labor hergestellten Antikörper „Nanonkörper“ genannt.

"Besser als alles, was wir bisher gesehen haben"

Sie wurden so lange verändert, bis sie am Spike-Protein des Coronavirus andockten. Die Versuche ergaben, dass die so entstandenen Nanokörper SARS-CoV-2 blockieren und das Virus daran hindern, in den menschlichen Körper einzudringen. Damit kann eine Infektion gestoppt werden. Die neue Studie erschien im Fachmagazin Nature Structural & Molecular Biology.

Gegenüber der BBC sagte Studienleiter James Naismith: „Wir können im Labor Nanokörper herstellen, die das Virus extrem gut töten – besser als alles, was wir bisher gesehen haben“. Ein Vorteil bei der Nutzung von Nanokörpern statt Antikörpern sei zudem, dass man schnell auf Mutationen des Virus reagieren könnte. „Wenn sich das Virus plötzlich verändert oder wir ein neues Virus finden, können wir neue Nanokörper im Labor herstellen“.

Klinische Studie noch 2020

Im Sommer sollen die ersten Tierversuche beginnen. Sollten diese erfolgreich sein, werden noch in diesem Jahr die ersten klinischen Studien stattfinden. Die Suche nach einem Impfstoff läuft auch Hochtouren, es befinden sich derzeit mehr als 200 in Arbeit. Ein Impfstoff aus Deutschland zeigte vergangene Woche erste positive Ergebnisse bei Tests in den USA.

Auch an der Universität Texas Austin will man Antikörper von Lamas nutzen. Einige Tiere hatten Antikörper produziert, die äußerst Effektiv gegen SARS-CoV-2 waren. Seit Mai arbeiten die Forscher daran, aus den Lama-Antikörpern einen Impfstoff zu schaffen.  

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.