© NASA/JPL-Caltech

Science

Mars-Drohne hat ersten Batterie-Test erfolgreich bestanden

Die Drohne Ingenuity an Bord des Perseverance-Rovers der NASA hat seinen ersten Batterietest im All erfolgreich bestanden. In einem 8-Stunden-Prozess haben Forscher die Leistung der 6 Lithium-Ionen-Batterien analysiert und sie zu 35 Prozent aufgeladen werden. Höhere Ladezustände sind laut NASA nicht empfehlenswert, da sie die Lebensdauer der Batterie beeinflussen können.

Der NASA-Mars-Rover Perseverance wird im Frühjahr 2021 die Drohne Ingenuity absetzen

„Das war ein großer Meilenstein, zumal es unsere erste Gelegenheit war, Ingenuity einzuschalten und seine Elektronik einem Test zu unterziehen, nachdem wir am 30. Juli gelauncht sind“, sagt Tim Canham vom NASA Jet Propulsion Laborytory in Kalifornien. Nun soll die gleiche Aktivität alle zwei Wochen durchgeführt werden, um einen „annehmbaren Ladezustand aufrechtzuerhalten“, sagt er.

Landung im Jezero-Krater

Derzeit befinden sich Ingenuity und Perseverance etwa 48 Millionen Kilometer von der Erde entfernt. Mehr als 420 Millionen haben sich noch vor sich, bis sie Mars erreichen, was voraussichtlich am 18. Februar 2021 der Fall sein wird. Ziel ist der Jezero-Krater, ein ausgetrockneter See nördlich des Mars-Äquators. 

Dort wird sich Perseverance von Ingenuity trennen und nach Hinweisen auf Leben suchen. Ingenuity wird 31 Tage lang einem Test unterzogen, um herauszufinden, wie nützlich Drohnen für wissenschaftliche Erforschungen auf dem Planeten sind. Ingenuity besitzt 4 Carbon-Blätter, die in zwei Rotoren angeordnet sind sowie Solarzellen.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare