Mondlandung 1969

© dpa/Db Nasa

Science
10/24/2020

NASA sucht „Verschwörungstheorien“ zum Weltall

User sollen Mythen über eine flache Erde, die "gefälschte Mondlandung" und geheime Pläne der NASA einschicken.

Die NASA hat Nutzer aufgefordert, die verrücktesten Verschwörungsmythen zum Weltraum einzuschicken. Die Weltraumbehörde will sie dann in einem Video erklären. "Denk ihr, wir sind nicht auf dem Mond gelandet? Oder dass die Erde flach ist?", wird in einem Tweet gefragt.  

Frag die NASA

In ihrem Format "#AskNASA" sollen dann alle Mythen einem Faktencheck unterzogen werden. Normalerweise behandeln die Episoden auf dem YouTube-Kanal der NASA simple Fragen, etwa wie Astronauten auf die Toilette gehen oder wie man einen Mars-Rover baut

Inzwischen haben sich bereits einige Verschwörungsmythen angesammelt. Einige Nutzer behaupten tatsächlich, die Erde sei flach und bitten die NASA zu erklären, wieso sie es nicht ist. Der offizielle Lego-Account möchte hingegen wissen, ob das Bauklötzchen-Modell der Mondlandung wissenschaftlich gesehen umsetzbar sei. 

Auch an der Mondlandung zweifeln einige Nutzer, wie sich in den Kommentaren zeigt. So fragt man sich, warum so lange niemand mehr zum Mond geflogen ist oder warum beim Aufsetzen der Landekapsel von Neil Armstrong und Buz Aldrin kein Staub aufgewirbelt wurde. 

Aliens und "Operation Paperclip"

Neben diesen Klassikern finden sich auch Fragen nach Waffen, die das Wetter kontrollieren können. Auch will man wissen, ob die Trägerrakete SLS (Space-Launch-System) nur ein Pappmodell ist, das niemals fliegen wird und natürlich, ob 1947 in Roswell tatsächlich Aliens gelandet sind.

Auch nach der "Operation Paperclip" wird mehrfach gefragt. Dabei wurden deutsche Wissenschaftler nach dem Zweiten Weltkrieg in die USA gebracht, darunter Wernher von Braun, der maßgeblich am Bau der Saturn V Rakete beteiligt war. 

Auf welche Mythen die NASA antworten wird, kann man am 31. Oktober bei einem Hallowee-Special von #AskNASA sehen. 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.