US Department of Defense authorizes release of three unclassified Navy videos on unidentified aerial phenomena

© EPA / US DEPARTMENT OF DEFENSE HANDOUT

Science
05/04/2020

Warum die UFO-Videos des Pentagon doch keine Aliens zeigen

Astronomie- und Video-Experten haben Erklärungen für die unlängst veröffentlichten Video-Aufnahmen von Navy-Piloten.

Vor knapp einer Woche hat das Pentagon drei Videos veröffentlicht, die zuvor unter Verschluss gehalten wurden. Die Aufnahmen wurden mit Kameras an Navy-Kampfjets angefertigt und zeigen vermeintlich unbekannte Flugobjekte (UFOs). Während diverse Beobachter über offizielle Beweise für außerirdische Technologie jubeln, mahnen Experten zur Zurückhaltung. Phil Plait, Astronom und Chef-Wissenschaftler der TV-Sendung "Bill Nye saves the World" listet nun die Gründe dafür auf, warum es sich bei den vermeintlichen UFOs wohl doch nicht um UFOs handelt.

Aura oder Überbelichtung

In einem der drei Videos, das u.a. mit einer Wärmebildkamera aufgenommen wurde (FLIR) ist etwa ein verschwommenes Objekt mit einer Art Aura drum herum zu sehen. Was für manche Beobachter wie ein Glühen eines futuristischen Antriebs (Warp-Antrieb?) aussieht, sei ein ganz normaler Effekt, wenn Wärmebildkameras besonders heiße Bereiche überbelichten.

Der Anschein einer Aura könne außerdem entstehen, wenn Videos nachbearbeitet werden, um bestimmte Ausschnitte schärfer darzustellen. Diese Analyse entstammt der Webseite MetaBunk, dessen Betreiber Mick West eine ganze Serie an YouTube-Videos angefertigt hat, in denen er die Aufnahmen der UFO-Videos erklärt.

Bewegungsparallaxe

Auf dem zweiten der drei Videos ist zu sehen, wie sich ein vermeintliches UFO im Flug zur Seite neigt. Laut den Experten ist dies bloß ein Effekt, der durch die Bewegung der Kamera-Aufhängung (Gimbal) entsteht. Im dritten Video ist zu sehen, wie sich ein Objekt laut Cockpit-Tonaufnahmen der Navy-Piloten extrem schnell über Wasser bewegt.

Laut den Experten handelt es sich dabei um eine typische Bewegungsparallaxe. Da sich das Navy-Flugzeug schnell bewegte und die Kamera auf ein statisches Objekt in der Luft (etwa ein Ballon) blickte, zieht der Hintergrund (das Wasser) am Bild sehr schnell vorbei. Zur Erklärung für dieses Video hat der Comic-Zeichner Randall Munroe (XKCD) auch einen Beitrag verfasst.

Die Hoffnung lebt

Obwohl es also offenbar Erklärungen für alle auf den Videos beobachteten Phänomene gibt, ein Punkt wird von den Experten ausgeklammert: Die Kommentare der Navy-Piloten. Haben Menschen, die jahrelange Flugerfahrung haben und Kampfjets punktgenau auf fahrenden Flugzeugträgern landen können, wirklich keine Ahnung von Bewegungsparallaxen? Vielleicht finden UFO-Fans in dieser Ungereimtheit noch genug Potenzial, um an Alien-Technologie als beste Erklärung festzuhalten.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.