Symbolbild Sonneneruption

© NASA

Science

Video der NASA zeigt gewaltige Sonneneruption

Die Sonne war vorige Woche besonders aktiv. Die NASA hat ein Video auf Twitter veröffentlicht, das die Sonneneruptionen der Vorwoche zeigt. Gemacht wurde es vom Solar Dynamics Weltraum-Observatorium der NASA.

Laut der NASA gab es in der Vorwoche 36 Sonneneruptionen und 28 koronale Massenauswürfe. Besonders bemerkenswert ist eine Eruption der X-Klasse. Im Video ist sie beim Timecode 0:44 zu sehen. X ist die stärkste Klasse der Sonneneruptionen. Diese war als X2.2 kategorisiert. Je höher die Zahl, desto stärker die Eruption.

Während die Klassen A, B, C und M auf der Skala von 1 bis 9 gehen, sind die X-Eruptionen unbeschränkt. Die stärkste jemals gemessene Sonneneruption fand 2003 statt. Sie war so stark, dass die Sensoren überlastet wurden. Die Messung wurde bei X28 abgeschnitten.

Sonneneruptionen können Blackouts auslösen

Eruptionen der Klassen A bis C sind ungefährlich für die Erde. Ab M kann es zu kurzen Funkausfällen kommen, wenn die damit verbundenen koronalen Massenauswürfe die Erde erreichen. Man spricht dann von einem Sonnensturm. Bei einer X-Klasse-Eruption könnte es längere und großflächige Kommunikationsausfälle geben, Satelliten könnten beschädigt oder zerstört werden und sogar Blackouts sind möglich, weil Stromnetze anfällig für diese Art von Störungen sind.

In der Vorwoche gab es jedenfalls keinen Sonnensturm, berichtet die NASA. Da sich die Sonne gerade in einer aktiven Phase ihres Zyklus befindet, ist in nächster Zeit aber mit zunehmenden koronalen Massenauswürfen und einer erhöhten Chance auf Sonnenstürme zu rechnen. Immerhin haben die auch was Positives: Sonnenstürme sind dafür verantwortlich, dass wir auf der Erde Auroras sehen.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare