© NASA/JPL-Caltech/SETI Institute

Science
05/05/2020

NASA zeigt Jupiter-Mond Europa in nie dagewesener Schärfe

Die NASA hat Fotos neu aufbereitet und gibt so einen eindrucksvollen Blick auf den Jupiter-Mond Europa.

Forschern ist der bislang genaueste Blick auf den Jupiter-Mond Europa gelungen - dank Aufnahmen, die teilweise eigentlich über 20 Jahre alt sind und nun neu aufbereitet und veröffentlicht wurden. Die drei Fotos wurden von den Raumsonde Galileo gemacht, als sie am 26. September 1998 an Europa vorbei flog. Die NASA-Wissenschaftler kombinierten diese hochauflösenden Schwarz-Weiß-Bilder mit Farbfotos mit geringerer Pixelanzahl. 

Auf den so entstandenen Bildern sind die geologischen Eigenschaften von Europa deutlicher sichtbar als jemals zuvor.

Die Farben wurden gewählt, um die chemische Zusammensetzung der Oberfläche genauer hervorzuheben. Bereiche, die hellblau oder weiß erscheinen, bestehen aus relativ reinem Wassereis und rötliche Abschnitte enthalten mehr andere Materialien, wie etwa Salze.

Oberfläche

Planetenforscher wollen Hinweise dazu finden, wie sich die Oberfläche gebildet hat. Mit einem durchschnittlichen Alter von 40 bis 90 Millionen Jahren ist sie viel jünger als Europa selbst. Der Mond hat sich bereits vor 4,6 Milliarden Jahren zusammen mit dem Sonnensystem gebildet. 

Es wird angenommen, dass die Krater, die die Oberfläche Europas durchziehen, mit der Reaktion der eisigen Oberfläche Europas zusammenhängen, wenn sie durch Jupiters starke Anziehungskraft beeinflusst wird.

Bereiche des sogenannten “Chaosgeländes” enthalten Abschnitte, die sich bewegt haben, bevor sie an ihren neuen Standorten wieder eingefroren sind. Um zu verstehen, wie sie sich gebildet haben könnten, untersuchen Wissenschaftler diese Blöcke, als wären sie Puzzleteile, die durcheinander gebracht wurden.