Science
21.11.2018

Ohne Treibstoff: MIT testet erstes Flugzeug mit Ionenantrieb

Das nur zweieinhalb Kilo schwere Testflugzeug absolvierte einen achtsekündigen Jungfernflug.

Ingenieure des MIT (Massachusetts Institute of Technology) haben das weltweit erste Flugzeug gebaut, das mit einem Ionentriebwerk fliegt, wie Nature berichtet. Damit kommt das Fluggerät komplett ohne Kerosin oder andere Treibstoffe aus. Für den Schub sorgt eine Batterie, deren Strom dafür genutzt wird, Luft zu ionisieren und die Ionen zu beschleunigen. Das liefert genug Vortrieb, um das Gerät fliegen zu lassen. Der Antrieb hat keine beweglichen Teile. Wer hofft, schon bald als Passagier in einem umweltfreundlichen  ionengetriebenen Flieger reisen zu können, wird an dieser Stelle aber enttäuscht.

Der Prototyp wiegt lediglich zweieinhalb Kilo. Die maximale Flughöhe lag in den Tests bei 0,47 Meter. Zumindest die Flügelspannweite ist mit fünf Meter aber doch beachtlich. Ob diese Art der Antriebstechnologie jemals in der kommerziellen Luftfahrt eingesetzt werden kann, ist fraglich. Dafür spricht, dass Forscher lange Zeit der Ansicht waren, dass ein Ionenantrieb sich überhaupt nicht für Flugzeuge eigne. Zudem sagen die MIT-Forscher, dass die Effizienz des Ionenantriebs mit zunehmender Geschwindigkeit steigt. Der erste Flug der Gebrüder Wright dauerte außerdem auch nur 12 Sekunden.

Dagegen spricht, dass eine Verwendung für Passagierflugzeuge heute unvorstellbar scheint. Die Ionentriebwerke produzieren viel zu wenig Schub, um Touristenbomber anzutreiben. Als lautloser Drohnenantrieb könnte die Technologie aber für das Militär interessant sein. Die MIT-Forscher sagen im obenstehenden Video, dass ein Einsatz für Passagierflüge langfristig zumindest nicht ausgeschlossen ist.