© AP / Douglas C. Pizac

Science
08/20/2019

Roskosmos-Chef: All-Kolonien nicht in den nächsten 100 Jahren

Dmitri Rogosin hält Pläne zur Besiedelung anderer Planeten für "schöne Ideen", sie seien aber in naher Zukunft nicht umsetzbar.

Die Menschheit wird auch in absehbarer Zukunft nicht dauerhaft Planeten besiedeln. Davon ist der Chef der russischen Raumfahrtbehörde Roskosmos, Dmitri Rogosin, überzeugt. "Das alles sind schöne Ideen, aber wir sind uns im Klaren, dass andere Planeten in den nächsten 100 Jahren nicht kolonisiert werden", sagte er in der Stadt Pjatigorsk im Nordkaukasus.

Keine Notwendigkeit

Es gebe derzeit keine Notwendigkeit dafür, dass Menschen fernab der Erde leben. Zudem sei das technisch noch schwer umzusetzen.

Der Raumfahrtvisionär Elon Musk, Chef des US-Elektroautobauers Tesla, hatte vor einiger Zeit angekündigt, den Mars besiedeln und eine Million Menschen dorthin bringen zu wollen. Schon ab 2025 könnten nach den 2016 vorgestellten Plänen die ersten Menschen zum Roten Planeten reisen. Die US-Raumfahrtagentur NASA sieht eine erste bemannte Mars-Mission frühestens in den 2030er Jahren.