© SpaceX, Screenshot futurezone

Science
11/06/2020

SpaceX brachte GPS-Satelliten der dritten Generation ins All

Es war bereits der zweite GPS-III-Satellit der heuer für das US-Militär in den Orbit befördert wurde.

Das private Weltraumunternehmen SpaceX brachte am Donnerstag erfolgreich einen GPS-Satelliten für die US Space Force ins All, berichtet Space.com. Es war bereits der zweite GPS-Satellit der 3. Generation, den das Unternehmen heuer im Auftrag des US-Militärs in den Orbit beförderte. Der erste startete im Juni.

Der Satellit soll den USA verbesserte GPS-Navigationsfunktionen sowie einen verbesserten Schutz vor Störungen bieten.

Bei dem Start vom Weltraumbahnhof in Cape Canaveral in Florida kam eine neue Falcon-9-Rakete von SpaceX zum Einsatz. Der Booster der Rakete landete 9 Minuten nach dem Start wieder auf einem Drohnenschiff vor der Küste von Florida.

Zweiter Versuch

Der erste Versuch, den Satelliten ins All zu befördern, musste Anfang Oktober wegen Problemen mit dem Motor der Rakete abgebrochen werden.

Insgesamt will die US Space Force 10 GPS III Satelliten ins All befördern. Die nächsten beiden GPS III-Missionen sollen ebenso von SpaceX durchgeführt werden und voraussichtlich im nächsten Jahr starten.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.