© NASAWallops

Science
07/15/2020

Space Force hat geheime Satelliten ins All geschossen

Ziel der Mission NROL-129 sei grundsätzlich die nationale Sicherheit in den USA.

Vor wenigen Stunden hat die Space Force eine Minotaur-IV-Rakete von Northrop Grumman ins All befördert. Sie ist mit vier Satelliten der NROL-129-Mission des National Reconnaissance Office (NRO) ausgestattet. Das NRO ist für das militärische Satellitenprogramm verantwortlich – die Aktivitäten der Satelliten-Flotte ist aber geheim und der Öffentlichkeit nicht zugänglich. Zweck und Destination der Rakete sind daher nicht bekannt.

Ziel der Mission sei jedoch die nationale Sicherheit in den USA. Die eingeholten Satelliten-Daten sollen US-Politikern, dem US-Verteidigungsministerium und den Geheimdiensten dienen, heißt es seitens der NRO.

Start vom MARS

Gelauncht wurde 24 Meter hohe Minotaur IV vom Mid-Atlantic Regional Spaceport (MARS) in Virginia. Die NROL-129-Mission wurde laut Space.com in Partnerschaft mit der Space Force im Dezember 2019 ausgearbeitet.

Der Start war per Live-Stream mitzuverfolgen. In folgendem YouTube-Video der NASA ist er bei Minute 1:24:26 nochmals zu sehen.