Spectators stand in the fog to try and view the test launch of SpaceX rocket flight SN11

© REUTERS / GENE BLEVINS

Science

SpaceX Starship fliegt hoch und explodiert im Nebel

SpaceX hat seit geraumer Zeit Probleme mit seinen Starship-Testflügen. Nun ist erneut eine Starship-Rakete, und zwar der SN11 Prototyp, abgestürzt und zwar nach ungefähr sechs Minuten Reisezeit. Derzeit ist noch nicht ganz klar, was genau passiert ist, aber die Einzelteile der Kamera sind während der Landesequenz runtergefallen, heißt es in einem Bericht von Engadget. Am Boden herrschte unterdies tiefer Nebel und die Rakete war nicht zu sehen, bis Einzelteile herunterkamen.

A spectator holds a piece of debris which was blown 5 miles from the site where SpaceX test rocket SN11 exploded upon landing, in Boca Chica

So sahen die Einzelteile aus, die am Boden ankamen

Eine der Antriebe der Rakete dürfte Probleme gehabt haben, heißt es. Derzeit werden die Bruchteile untersucht, und dann wird man erst wissen, was genau passiert ist, so der SpaceX-CEO Elon Musk.

Neuer Prototyp binnen drei Wochen

Bei zwei Tests im Dezember und Februar hatte die Landung zwar geklappt, aber die Raketen waren danach explodiert. Es ist für SpaceX durchaus ein Rückschlag, dass die SN11 es nicht einmal bis zur Landung geschafft hat. Eine echte Krise für SpaceX ist es aber nicht.

Der nächste Starship-Prototyp soll bereits in drei Wochen zur Verfügung stehen und jeder Nachfolger könnte plötzlich zur bahnbrechenden Entwicklung werden und damit zum Erfolg führen. Natürlich gibt es aber einen kommerziellen Druck für SpaceX, so hatte der Konzern angekündigt, dass Starship-Raketen bald für kommerzielle Services genutzt werden könnten. Geplant ist, damit Fracht und Menschen zum Mond und zum Mars zu bringen.

Die lange Geschichte der Starship-Pannen

Im Dezember war ein Prototyp aufgrund eines Problems mit dem Treibstoffsystem bei der Landung explodiert. Anfang Februar stürzte ein Prototyp wegen eines technischen Defekts scheinbar wie ungebremst auf dem Testgelände zu Boden und ging in einem Feuerball auf. Kurz darauf schließlich landete Starship zwar sicher - ging danach aber ebenfalls in Flammen auf.

Die Starship-Raketen sollen künftig in der Lage sein, direkt wenden zu können und wieder sicher und kontrolliert am Boden landen, um wiederverwendet werden zu können. Davon ist man derzeit aber noch weit entfernt.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare