Science 16.04.2018

SpaceX will mit "riesigem Luftballon" Raketenteile abbremsen

© Bild: AP / Matt Hartman

Ein Ballon soll abgeworfene Raketenteile im Orbit bremsen, damit sie auf eine Art „Hüpfburg“ fallen.

Elon Musk hat eine „verrückte Idee“, wie er von sich selbst auf Twitter behauptet. Er möchte mit SpaceX versuchen, eine zweite Raketenstufe mit einem „riesigen Partyballon“ aus der Erdumlaufbahn zurückholen. Die Rakete soll dann wieder auf der Erde landen und zwar wie eine Art „Hüpfburg“, wie „engadget“ berichtet. Das kündigte der SpaceX-Gründer auf Twitter an.

Was sich Musk vorstellt

Zum besseren Verständnis für das Vorhaben von Musk kurz erklärt: Raketen sind mehrstufig gebaut. Im Verlauf des Fluges werden leere Treibstofftanks oder nicht mehr benötigte Triebwerke einfach abgeworfen. Dadurch wird das Gewicht der Rakete verringert und sie kann höhere Geschwindigkeiten aufnehmen. Die Teile verglühen dabei in der Regel in der Atmosphäre.

Der Ballon, den Musk vorsieht, soll mit Helium gefüllt sein und er soll das abgeworfene Raketenteil zuerst abbremsen lassen und dann unbeschwert zur Erde zurückschweben lassen. Der Ballon soll auch bei mehrfacher Schallgeschwindigkeit seine Form behalten, so Musk.

( futurezone ) Erstellt am 16.04.2018