© Nasa

Science

Stanley Kubrick und Co: Krater und Berge auf Plutomond getauft

Wie die Internationale Astronomische Union (IAU) am Mittwochabend mitteilte, wurden die Bezeichnungen von den Mitarbeitern der US-Mission „New Horizons“ vorgeschlagen. Die Raumsonde hatte Pluto und seine Monde im Jahr 2015 passiert und dabei ihre Oberflächen kartiert. Mit einem Durchmesser von etwa 1200 Kilometern ist Charon der größte Mond von Pluto. Die Hügelkette Clarke Montes ist etwa nach dem Science-Fiction-Autor Clarke benannt, der die Vorlage zu dem Film „2001: Odyssee im Weltraum“ schrieb.

Der unweit davon gelegene Kubrick Mons ehrt den Regisseur, der die Geschichte 1968 verfilmte. Der Nemo Crater bezieht sich auf Kapitän Nemo, der in zwei Romanen des französischen Schriftstellers Jules Verne das U-Boot „Nautilus“ befehligt. Pate für den Nasreddin Crater ist Nasreddin, der schlitzohrige Held vieler türkischer Anekdoten aus dem späten Mittelalter.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Bald könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!