Science 06.04.2018

Start-up will Luxushotel im Weltall 2022 eröffnen

© Bild: Orion Span

Ein 12-tägiger Aufenthalt in der Aurora Station soll 9,5 Millionen US-Dollar pro Person kosten.

Das Start-up Orion Span hat ambitionierte Pläne für ein Luxushotel. Dieses soll im Weltall sein. Orion Span hat angekündigt, dass die Aurora Station 2021 in den Orbit gebracht werden soll. Erste Gäste sollen 2022 das Weltraumhotel beziehen.

Der Aufenthalt ist teuer. Pro Person sind es 9,5 Millionen US-Dollar für zwölf Tage im All. Immerhin sollen damit alle Kosten abgedeckt sein: Die An- und Abreise von der Erde, Verpflegung und ein dreimonatiges Training, das vorab absolviert wird. Auf der Station werden maximal vier Gäste gleichzeitig, sowie zwei Crew-Mitglieder sein. Wer interessiert ist, kann sich bereits einen Platz reservieren, für eine Anzahlung von 80.000 US-Dollar.

WLAN inklusive

Den Gästen wird ein authentisches Weltraumabenteuer versprochen. Sie können an Forschungsexperimenten teilnehmen, wie dem Anbau von Nahrung, die sie dann als Souvenir mit nachhause nehmen dürfen. Sollte das zu langweilig werden, gibt es eine Virtual-Reality-Station zur Unterhaltung. WLAN ist ebenfalls vorhanden, etwa um mit Freunden und Familie auf der Erde per Videochat zu kommunizieren. Bei der Rückkehr erwartet die Gäste ein Heldenempfang.

Ob diese Weltraumhotel-Pläne jemals umgesetzt werden, ist fraglich. Bisher wurden keine Partnerschaften mit SpaceX oder Virgin Galactic offiziell angekündigt, um das Hotel und die Gäste ins All zu bringen. Die Station soll aus nur einem Modul bestehen, mit einem Volumen von 160 Kubikmeter. Das erspart zumindest das aufwändige Zusammenbauen der Station durch Fachpersonal im Weltall.

 

( futurezone ) Erstellt am 06.04.2018