© Dmitriy Yoav Reinshtein

Science
01/13/2019

US-Militär will Roboter mit Insektengehirnen steuern

Der Forschungsarm des US-Verteidigungsministeriums will Experimente mit durch Insektengehirne gesteuerten Robotern finanzieren.

Die DARPA, die Forschungsabteilung des US-Verteidigungsministeriums, hat vergangene Woche eine Aufruf zum Einreichen von Forschungsprojekten zur Steuerung von Robotern mit Insektengehirnen veröffentlicht, wie futurism berichtet. Derartige Experimente sollen nicht nur die Schnittstellen zwischen biologischen und technischen Systemen erforschen, sondern könnten auch zu neuen Modellen für künstliche Intelligenz führen. Auch in der Frage des Bewusstseins wären neue Erkenntnisse zu erwarten.

Gehirnhardware

"Die Natur hat kleinen Insekten drastische Miniaturisierung und Energieeffizienz aufgezwungen. Einige haben nur wenige hundert Neuronen in einer sehr kompakten Anordnung und trotzdem werden die Grundfunktionen erfüllt. Des Weiteren sind diese Organismen möglicherweise in der Lage, subjektive Erfahrungen zu machen. Das ist der erste Schritt in Richtung eines Konzepts von 'Bewusstsein'", heißt es in dem Aufruf.

Das Projekt, das die DARPA unter den Einreichungen aussucht, wird mit einer Million US-Dollar gefördert. Zuerst müssen die Sieger der Vorauswahl aber eine Machbarkeitsstudie vorlegen, um abschätzen zu können, ob ein Insektengehirn überhaupt in der notwendigen Auflösung kartografiert und modelliert werden kann. Der nächste Schritt danach wäre eine Konzeptplattform, die die Architektur des Insektengehirns nutzt, um leistungsfähigere KI-Hardware zu bauen.