© merydolla - Fotolia / Iryna Denysova / Fotolia

Science
03/03/2020

Vodafone baut mobiles Breitband im Weltall

Das Netz soll insbesondere in ländlichen Gebieten und während Naturkatastrophen besser werden,

Der britische Mobilfunkanbieter Vodafone investiert in ein mobiles Breitbandnetz aus dem All. Vodafone unterstütze mit 25 Millionen Dollar (22,48 Mio. Euro) das weltraumgestützte Netzwerk von AST & Science in Texas und sei damit neben der japanischen Rakuten der führende Investor bei dem weltweiten satellitengestützten Projekt namens „SpaceMobile“, erklärte das Unternehmen.

Vodafone-Chef Nick Read sagte, SpaceMobile werde das Netzwerk des Unternehmens in Europa und Afrika - insbesondere in ländlichen Gebieten und während einer Naturkatastrophe oder humanitären Katastrophe - für Kunden auf ihren bestehenden Smartphones weiter verbessern. ́

Starlink

Während Vodafone noch am Anfang steht, ist Elon Musks Starlink-Projekt bereits weiter fortgeschritten. Etwa im Zwei-Wochen-Takt bringen SpaceX-Raketen neue Satelliten ins All, um die Erde künftig mit Internet zu versorgen. In der finalen Ausbaustufe sollen es 42.000 Satelliten sein. Die Menge an neuen Objekten am Himmel, ruft aber auch Kritiker auf den Plan.