© APA - Austria Presse Agentur

Apps
03/20/2019

Digitales Amt: Miserable Bewertungen und technische Probleme

Die neue App der Bundesregierung hat auf Android offenbar gröbere Probleme. Zahlreiche Nutzer im Play Store beschweren sich.

Am Dienstag stellte die Bundesregierung die App Digitales Amt vor, mit der Behördenwege online erledigt werden können. Voraussetzung dafür ist die Handy-Signatur. Mit der Android-Version der Anwendung gibt es allerdings Probleme. Zahlreiche Nutzer beklagen sich im Google Play Store. Die App wird dort mit lediglich 2,5 von fünf möglichen Sternen bewertet.

„Beim Versuch sich mittels Handy-Signatur anzumelden, kommt sofort eine Fehlermeldung“, heißt es etwa im Play Store: „Warum wurde die App vor der Veröffentlichung nicht getestet?“ Andere Nutzer bekamen die Nachricht „Integrationsprüfung fehlgeschlagen“ und berichteten, dass die App nach dem Start „abbrach“.

Auch bei der Tests der futurezone gibt es auf Android-Geräten verschiedener Hersteller Probleme. Bei einigen funktioniert die Anmeldung nicht. Bei einem Samsung Galaxy S10 funktionierte das Anmelden, dafür war aber der Zurück-Button nicht funktionsfähig. Immerhin konnte eine Wahlkarte für die Europawahl erfolgreich beantragt werden.

Viele User beschweren sich zudem, dass die Links zu Hilfethemen im Browser des Smartphones geöffnet werden, anstatt direkt in der App. "Wozu macht ihr dann überhaupt ein App?", heißt es etwa im Play Store.

Weniger Klagen bei iPhone-Nutzern

Besser kommt die App bei iOS-Nutzern weg. Dort wird sie mit vier von fünf Sternen bewertet. Einzelne Nutzer beklagen sich aber im App Store, dass ein Log-in nicht möglich sei oder dass die Anwendung nur langsam und schlecht funktioniere.

Probleme mit Server

Aus dem Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaft (BMDW) heißt es, dass es mit einem Server, der für das Anmelden in der App zuständig sei, Auffälligkeiten gegeben habe. Diese seien aber seit Mittwochmorgen wieder behoben. Gearbeitet werde auch an einer Reihe von Einzelproblemen bei der Anmeldung mit Android. Zwar wurden vor Veröffentlichung der App umfangreiche Tests durchgeführt, dennoch könne man nicht ausschließen, dass es insbesondere bei Android Geräte-Typen gebe, bei denen es zu Problemen kommen könne.

Das Ministerium gab auch erste Zahlen zu der App bekannt. Bis Mittwoch 8.30 Uhr sei die Anwendung im Play Store 9206 mal heruntergeladen worden. Zahlen vom Apple App Store würden noch nicht vorliegen. Seit dem Start des Dienstes am Dienstag hätten sich bis Mittwochfrüh 9228 Leute im Web mit Handy-Signatur angemeldet. Etwas mehr als 3000 Nutzer haben die Services in den Apps aktiviert, so wurden etwa bereits 802 Wahlkartenanträge gestellt.