FILE PHOTO: Microsoft Teams app is seen on the smartphone placed on the keyboard in this illustration taken
© REUTERS / DADO RUVIC

Apps

Für diese Funktionen in Microsoft Teams müsst ihr bald bezahlen

In wenigen Tagen wird Microsoft seinen neuen Dienst Teams Premium starten. Einige Funktionen, die man bisher noch in der normalen Version des Kollaborationsprogramms Teams nutzen konnte, werden dann in die Premium-Version verschoben und somit hinter eine Paywall gerückt.

Ca. 10 Dollar pro Kopf und Monat

Wie The Register berichtet, werden die Funktionen zunächst noch kostenlos verfügbar sein, weil man Premium 30 Tage lang kostenlos nutzen können wird. Danach soll aber Schluss mit gratis sein. Unternehmen, die ihren Mitarbeiter*innen Teams zur Verfügung stellen, müssen künftig rund 10 Dollar pro Kopf und Monat bezahlen.

Künftig nur noch in Premium

Folgende Funktionen werden künftig nicht mehr Teil von Microsoft Teams in seiner Basisversion sein:

  • Live-Untertitel
  • Markierungen in Meeting-Aufzeichnungen, die anzeigen, wann Nutzer*innen beigetreten sind oder das Meeting verlassen haben
  • Individuell angepasst Zusammen-Modus-Szenen
  • Virtuelle Termine: SMS-Benachrichtigungen für den Kalender
  • Virtuelle Termine: Analysen von Meetings im Teams Admin-Center
  • Virtuelle Termine: Ansicht der geplanten Warteschlangen

Meetings mit Unternehmens-Branding

Teams Premium wird neben der genannten Funktionen eine Reihe smarter KI-gesteuerter Features enthalten, Branding für Meetings von Unternehmen und einen verbesserten Schutz von Meetings, wie The Verge berichtet. Sensible Inhalte können mit Wasserzeichen versehen werden, außerdem kann es Teilnehmer*innen untersagt werden, Aufnahmen anzufertigen oder Text aus dem Chat zu kopieren.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare