© Google

Apps

Google Messages läuft bald nicht mehr auf allen Android-Handys

Google Messages, dass das neue Protokoll RCS (Rich Communication Services) nutzt, soll schon bald nicht mehr auf allen Android-Geräten funktionieren, berichtet 9to5Google unter Verweis auf den Code der Betaversion des Messaging-Dienstes. Dort ist zu lesen, dass Messages ab 31. März auf nicht zertifizierten Android-Geräten nicht mehr verwendet werden könne.

Kaum vertreten

Google Messages ist auf nicht zertifizierten Geräten allerdings kaum vertreten. Im Gegensatz zu Android-Geräten, die Googles Zertifizierungsprozess durchlaufen haben, verfügen nicht zertifizierte Android-Smartphones nicht über vorinstallierte Google-Apps. Sie konnten zwar über den Play Store heruntergeladen werden, diese Möglichkeit steht aber bereits seit längerem auch nicht mehr zur Verfügung.

Prominentes Beispiel für solche nicht zertifizierten Geräte sind etwa die jüngsten Huawei-Modelle, die wegen des US-Banns gegen den chinesischen Konzern keine Google-Dienste verwenden dürfen.

Ende-zu-Ende-Verschlüsselung

Als möglichen Grund für die Änderung bei Google Messages gibt 9to5Google die Einführung von Ende-zu-Ende-Verschlüsselung bei dem Google Dienst an. Bereits im vergangenem Jahr wies Google Besitzer von neuen Huawei-Geräten darauf hin, dass sie darauf verzichten sollten, Google-Apps auf inoffiziellen Wegen auf ihren Geräten zu installieren, da die Sicherheit der Geräte nicht überprüft wurde und verschlüsselte Nachrichten deshalb kompromittiert werden könnten.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Bald könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!