© Instagram

Apps
09/02/2020

Instagram Reels startet in Österreich

Instagram-Nutzer können ab sofort lustige Kurzvideoclips erstellen und mit der Welt teilen.

Die Facebook-Tochter Instagram bringt Reels jetzt auch nach Österreich. Nutzer können damit bis zu 15 Sekunden lange Videos erstellen und mit Musik und einer Reihe von Effekten unterlegen. Damit macht Instagram TikTok Konkurrenz, wo es so eine Funktion schon lange gibt.

In der Nacht auf Mittwoch begann der Roll-Out von Reels in Österreich. Die 15-sekündigen Multi-Clip-Videos können mit Ton, Effekten und neuen Kreativtools von Instagram bearbeitet werden. Nutzer, die ein öffentliches Instagram-Konto haben, können ihre Reels nicht nur mit ihren Abonnenten teilen, sondern sie scheinen auch im neu geschaffenen Bereich „Explore" auf.

Explore-Section mit Algorithmus

Über den neuen Explore-Tab können alle Reels entdeckt werden - und auf diese Weise kann man auch selbst von einem komplett neuen Publikum entdeckt werden - oder durch unzählige Reels von Unbekannten stöbern. Der Feed wird von Instagram extra für jeden Nutzer angepasst, je nachdem, welche Reels man liked, teilt oder kommentiert. Zusätzlich gibt es in dem Bereich Reels mit „Featured“. Diese stammen von Kuratoren, die diese aus öffentlichen Profilen Vorauswählen und empfehlen. So lassen sich originelle Inhalte leichter entdecken.

Viele Funktionen beim Erstellen

Zum Erstellen von Reels hat Instagram in seinen FAQs eine ausführliche Anleitung veröffentlicht. Im Groben: Nutzer wählen unter der Instagram-Kamera Reels aus. Auf der linken Seite befinden sich dann zahlreiche Kreativtools, mit der sich Reels verändern lassen. In der Instagram-Musikbibliothek kann man dann ein Lied auswählen, oder aber man lässt den Original-Ton, wenn man zum Beispiel gleich was eingesprochen hat. Doch aufgepasst: Wenn man ein öffentlicher Nutzer ist, kann die Tonspur deines Reels weiterverwendet werden und von anderen als Audio ausgewählt werden. Zusätzlich werden zahlreiche Art-Effekte angeboten, die man teilweise schon von der Effektgalerie kennt.

Damit das Aufnehmen von Videos einfacher wird und man sich vorher in die richtige Pose bringen kann, gibt es auch eine Timer-Funktion, mit dem sich Clips freihändig aufnehmen lassen. Je nachdem, wie viele Sekunden Verzögerung man einstellt, desto später beginnt die Aufnahme, wenn man den Knopf drückt. Das Video lässt sich zudem beschleunigen oder verlangsamen, es lassen sich auch Slow-Motion-Videos drehen.

Neues Publikum erreichen

„Reels bietet neue Möglichkeiten, dich auszudrücken, auf Instagram Dinge zu entdecken, die dir gefallen und alle zu unterstützen, die gerne als Creator im Rampenlicht stehen möchten“, heißt es es seitens Facebook. Die Kurzvideo-Clips gibt es seit Anfang August bereits in Deutschland, der Schweiz und weiteren 50 Ländern - nun also auch in Österreich.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.